Beste Freundinnen und das Nähen mit Satin

Nähen mit Satin

Sophia hat das große Glück bereits im Alter von 3 Jahren eine echte beste Freundin zu haben. Sie sind in manchem gleich, in manchem sehr unterschiedlich, ergänzen sich prächtig und gehen sich auch mal auf den Keks. Bei Farben ist die Sachlage glasklar: Die Freundin bekommt Blau. Immer. Ausnahmen gibt es keine, da achtet Sophia sehr genau drauf. Als ich nun den tollen Satin mit Stretchanteil von Cherrypicking in den Händen hielt, war gleich klar dass daraus ein Freundinnenoutfit werden sollte. Blaue Loveboats für die Freundin, apricot für Sophia!  Außerdem erzähle ich ein bisschen was über das Nähen mit Satin.

Das gleiche Muster, allerdings etwas kleiner, findet man übrigens auch auf meinem schmal geschnittenen apricot farbenen Jerseykleid hier! Vielen Dank übrigens für all die Genesungswünsche. Mittlerweile geht es dem Mann und mir wieder gut, nachdem sich bei mir an die Grippe noch eine kurze Magen-Darm-Episode ran gehängt hat. Die Maus liegt aktuell mit Fieber auf der Couch, der kleine Mann hat auch mal 2 Tage mit gefiebert. Ich kann den Frühling wirklich kaum erwarten!!!

Die Mützen

Dann können endlich auch die süßen Häubchen getragen werden, statt Mützen. Es ist das Modell Hut Resi geworden aus dem Schnittmusterset „Resi und Hannes“, den ich auch hier schon mal für die Eis-essende Maus in rosa genäht habe. Kombiniert habe ich den Satin mit Stücken aus einer alten Jeanshose und Häkelblümchen! Bei dem Apricotfarbenen mit orange und pink, bei dem Hellblauen mit royalblauen Blümchen. Glitzersteinchen aus dem Crystalpen gabs auch noch 3 Stück für jede der Prinzessinnen.

Die beiden kennen sich aus dem kleinen Kindergarten. Leider hat die Freundinfamilie ein neues Haus gebaut und ist einfach 2 Orte weiter gezogen. Nun können sie nicht zusammen in den großen Kindergarten gehen und sehen sich nicht mehr so häufig. Dafür haben wir eine prima Fotolocation gehabt. 😛 Und ein leckerer Spanier ist fast direkt gegenüber… Da könnte man auch mal wieder… Ich schweife ab.

Die Hosen

Ausser den Hüten haben die beiden Pferdenärrinnen und Playmobilkumpanen noch jeweils eine Hose bekommen. Dazu eignet sich der robuste Satin nämlich hervorragend! Glaubt man ja bei dem Namen eher nicht, ist aber so. Genäht habe ich die Hose Ludwig von MaThiLa in der schmalen Version. An den 104-Mäusen sitzt die 110 noch ziemlich locker und lang, aber die Bilder sind ja bereits im November letzten Jahres entstanden. Im Frühjahr sollten die also prima passen. Die Knieeinsätze, Taschen und Passen sind aus Jeans. Alles kräftig abgesteppt mit Dreifach-Geradstich und Stickgarn… Das hat farblich einfach so toll gepasst!

Beim Fotoshooting hatten die zwei Damen natürlich großen Spaß – und der Herr Fotograf seine liebe Not. (Kennt ihr seine Homepage eigentlich? Mein Mann ist ja tatsächlich Fotograf, nämlich Hochzeitsfotograf!) Sie sangen fröhlich „Hoppe Reiter“ und ließen sich gebührend vom Pony plumsen.

Nähen mit Satin

Da mich so viele gefragt haben, wie sich der Satin denn nähen lässt, will ich dazu auch nochmal was sagen. Ich spreche hier explizit nicht über glänzenden Brautkleidsatin, sondern über die Qualität, die bei Swafing Satin genannt wird. Es handelt sich dabei um eine nicht glänzende Webware, die nicht weich fällt sondern eher eine gewisse Steifigkeit hat. Ein kleiner Stretchanteil sorgt aber für die nötige Bequemlichkeit. Der Stoff ist recht robust, fast schon wie Canvas.

Ich habe ganz normal alles mit der Overlock zusammen genäht. Bei meinem Kleid habe ich die Nähte dann so gelassen, hier bei den Hosen und den Mützen habe ich alles noch abgesteppt weil ich den „Kaufhosen-Look“ haben wollte. Mit dick gesteppten Nähten überall. Satin franst zwar aus und muss versäubert werden, aber er franst nicht so stark aus, dass man dass Gefühl hat, die eben genähte Naht löst sich sofort unter den Fingern schon auf.

Man braucht weder mit der Overlock noch beim Absteppen irgendwas groß zu beachten. Der Stoff ist nicht flutschig oder so, sondern lässt sich hervorragend führen, wie Baumwollwebware oder eben Canvas. Mit der Jeans die auch einen kleinen Strechtanteil hatte, verträgt er sich auch prima. Säume werden nicht wellig, denn der Stoff ist ja ziemlich stabil. Der Satin lässt sich wie bei den Hüten auch ohne Probleme raffen bzw. kräuseln. Nähen mit Satin ist echt nicht schwer!

Ich muss wirklich sagen, ich hatte so einen Schiss vor dieser Stoffqualität – völlig umsonst! Nach Jersey ist das mein liebstes Material geworden. Der tut einfach was er soll und macht keine Probleme, ein echter Traumstoff. Zuschneiden oder Nähen mit Satin, geht alles easy.

Die Stoffe der Swafing Frühjahr-/ Sommerkollektionen 2017 „Loveboat“, „Lobster & Fish Friend“ & Julie von Cherry Picking sind seit Februar 2017 im Stoffhandel erhältlich.

Die Beste-Freundinnen-Kombi schaut noch bei folgenden Linkpartys vorbei: maritimes&meerHandmade on Tuesday, DienstagsdingeKiddikramMade4GirlsWebbandliebeSeasonal Sewing

4 Gedanken zu “Beste Freundinnen und das Nähen mit Satin

  1. Liebes Fröschlein,
    deine Bilder sehen suuper aus und lassen die Spiellust der beiden Entdecker sprechen…ich drücke euch die Daumen das die Freundschaft noch lange hällt.
    Die beiden Outfits sehen richtig toll aus! 🙂

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

  2. Pingback: Der Hummer, seine Fischfreunde und Urlaubsgedanken - Nähfrosch

  3. Pingback: Stepper selbst herstellen, Tipps zum Zuschneiden und ein Geschwisteroutfit - Nähfrosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.