Der Trend „Lippen“ auf Bluse und wie man einen Anstecker näht

Von | 2018-04-18T15:28:16+00:00 5. April 2018|Nähen|

Kiss every single Moment

naehfrosch_kiss_08

Der Trend geht zur dicken Lippe, oder so ähnlich. Auf Stoffen, als Anstecker oder als Print auf TShirts sind Lips grade nicht mehr wegzudenken. Augen auch, aber ständig angestarrt zu werden mag ich nicht. ;) Dann lieber dicke Knutscher! Und die gibts heute Zuhauf. Auf der neuen Bluse aus Voile und in Form meiner Brosche aka Anstecker, den ich aus silbern glänzendem SnapPapp effect in kurzer Zeit genäht habe.

naehfrosch_kiss_010

Bluse aus Voile Webware

Glaubt man mir eigentlich noch, dass ich bis vor kurzem ein Webware-Phobiker war?! Inzwischen habe ich mich mit dem Undehnbaren echt gut angefreundet – zumindest auf Klamotten Ebene. Der Taschen und vor allem Täschchen Typ bin ich immer noch nicht. Doch nach der lange vor mir her geschobenen ersten Bluse aus Viskose Webware war sofort klar: So eine mach ich nochmal! Sie trägt sich so mega angenehm und der Schnitt ist super.

naehfrosch_kiss_01

So ist es kein Wunder, dass ich mich wieder für den gleichen Schnitt entschieden habe: Die Bluse Lanea von Sarah & Julez. Mit nicht durchgehender Knopfleiste und ohne fuddeligen Kragen, recht einfach genäht und macht morts was her. Aber ist nicht zu schick für Mutti-Kaffee oder Kinderturnen. Da muss ich einfach nicht overdressed sein, sondern praktisch und bequem gekleidet. Schön solls natürlich trotzdem ausschauen! ;) Die Lanea hat auch wieder im Rücken Abnäher bekommen, dadurch fällt sie echt schön. Nicht eng, sondern luftig, aber man erkennt trotzdem eine Figur drunter und es wirkt nicht sackig. Dazu trägt auch bei, dass die Bluse hinten länger ist als vorne.

naehfrosch_kiss_02

Diesmal habe ich keine „echten Knopflöcher“ genäht, sondern dezente Druckknöpfe gewählt. Indem ich die „Ring Kappe“ aussen liegen habe, fallen die Knöpfe tatsächlich nicht besonders auf, ergänzen aber prima das glänzen der witzigen Brosche. Es sind die 10mm Jersey Druckknöpfe, weil ich keine andern da hatte *hust*. Ich hatte erst überlegt, ob sie evtl zu schwer vom Gewicht her sein könnten und die Bluse immer auf klafft, aber sie sind leicht genug und die mit Vlieseline H200 verstärkte Knopfleiste hat genug Stand. Nach meinem Besuch des Bloggerevents bei Vlieseline und meinem jetzigen Wissen über Bügeleinlagen würde ich nächstes Mal eher die G700 verwenden. Die Knopfleiste und die Einfassung des Halsausschnittes habe ich wieder mit viel Stylefix angeklebt und gut gesichert. Da verrutscht wenigstens nichts mehr, wie bei Stecknadeln manchmal. Hier habe ich gemerkt, dass Übung den Meister macht. Bei der zweiten Bluse ging alles schon viel leichter von der Hand als bei der ersten!

naehfrosch_kiss_012

Der Stoff

Der Stoff ist natürlich ein Hingucker, das gebe ich wohl zu! Damit fällt man definitiv auf. Knackige pink rote Farben, und ein wenig dezentes Muster. Lippen all over! Ich glaub mich knutscht ein Elch. Oder vielleicht hat er die Anke geknutscht, denn von Cherry Picking (Swafing) stammt dieses poppige Design namens „Kiss every single Moment“. Das Stöffchen ist ein Voile, also eine luftige Webware. Voile hat etwas mehr „Stand“ als die Viskose Webware meiner ersten Bluse, fällt aber auf jeden Fall auch sehr schön. Insgesamt mag ich mein Blüschen richtig richtig gern! Beim Zuschnitt gilt es übrigens unbedingt zu beachten, dass das Stoffmuster eine Richtung hat!!! Sonst landen die Oberlippen unten und die Knutscher stehen Kopf.

naehfrosch_kiss_04

Tutorial Anstecker aus SnapPapp nähen

Um den lustigen Anstecker zu nähen braucht man gar nicht so viele Zutaten und in der Form kann man sich ja auch beliebig austoben. Ich habe mich hier ein bisschen in das glänzende SnapPapp effect silber von Snaply verknallt. Und auch Sophia mag die Brosche wie man sieht sehr gern!
Ich habe folgendes benötigt:

  • Ein kleines Stück SnapPapp effect silber für vorne
  • Ein ebenso großes Stück weißen Filz
  • Ein ebenso großes Stück SnapPapp als Rückseite
  • Zwei ebenso große Stücke Vliesofix
  • Eine Sicherheitsnadel

Und so bin ich vorgegangen: 
Zunächst haben Sophia und ich Lippen gemalt, bis wir mit der Form zufrieden waren. Diese haben wir dann als Schablone für die einzelnen Lagen verwendet. Man muss eigentlich nur nun die Lippen auf die SnapPapps, den Filz und das Vliesofix aufmalen und ausschneiden. Hierbei ist zu beachten, dass die Lippen für die Rückseite und aus dem Filz komplett bleiben und nicht in der Mitte „ausgehöhlt“ werden. Lediglich aus dem silbernen SnapPapp für die oberste vordere Lage wird das innere heraus geschnitten. Das funktioniert super mit einem kleinen Cuttermesser oder einem Skalpell. Hat man alles ausgeschnitten, gehts ans zusammensetzen. Auf die Lage SnapPapp für die Rückseite habe ich Vliesofix ganz vorsichtig aufgebügelt (mit Tuch drüber und nur kurz), genauso auf die Lage silbernes SnapPapp für vorne. Dann zieht man das Papier von Vliesofix ab und nun wird der weiße Filz auf die SnapPapp für die Rückseite gebügelt. Wenn as zusammen hält, kommen auf den Filz vorne noch die silbenen Lippen drauf. Wenn das alles hält, kommt das Lippensandwich unter die Maschine. Mit nicht zu engem Stich und OHNE verriegeln (also ohne vernähen) habe ich die Lippenkonturen nachgenäht. Den Anfangsfaden oben und unten etwas länger hängen lassen. Und nur bis zum ersten Einstichloch nähen, nicht darüber hinaus weiter! Anschließend habe ich die Anfangs- und Endfäden vorsichtig miteinander verknoten, damit es nicht mehr auf geht. Genereller Tipp: Bei SnapPapp langsam machen. Es verzeiht keine Fehler, wenn Loch drin, dann Loch drin.

naehfrosch_kiss_09

Und wie kann man die nun anstecken? Na klar, die Nadel fehlt noch. Aus einem SnapPapp Rest habe ich ein rechteckiges Stück ausgeschnitten, welches in der Breite durch die Sicherheitsnadel passt. Mit diesem Stück habe ich die Sicherheitsnadel an die Rückseite geklebt. Dazu habe ich Sekundenkleber verwendet und auf das angeklebte Stück SnapPapp rechts und links der Sicherheitsnadel ordentlich beschwert um Druck beim trocknen auszuüben. Ganz bodenständig hab ich dafür ne Flasche Rapsöl und ne Flasche Olivenöl benutzt, weil ich eh in der Küche stand. ;) Und dann, wenn alles schön unter Druck ne Weile getrocknet ist – bei mir über Nacht – dann ist die Brosche fertig!

naehfrosch_kiss_05

Mein Blüschen und der ansteckbare Knutscher fliegt noch bei folgender Linkparty vorbei: RUMS.

Der Trend geht zur dicken Lippe, oder so ähnlich. Auf Stoffen, als Anstecker oder als Print auf TShirts sind Lips grade nicht mehr wegzudenken. Augen auch, aber ständig angestarrt zu werden mag ich nicht. ;) Dann lieber dicke Knutscher! Und die gibts heute Zuhauf. Auf der neuen Bluse aus Voile und in Form meiner Brosche aka Anstecker, den ich aus silbern glänzendem SnapPapp effect in kurzer Zeit genäht habe.

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar