Frida und Umstands-Mama-Frida

Von | 2017-12-27T17:47:59+00:00 15. Dezember 2015|Nähen|

Nachdem ich in dieser Schwan­ger­schaft ja schon so einige Zeit im Liegen verbracht habe, und der Bauch langsam die Kapa­zi­tät der vorhan­de­nen Gemüt­lich­keits­ho­sen arg stra­pa­ziert,  war es an der Zeit, mal eine sehr bequeme Jogging­hose (hahahaha als würde ich Joggen gehen..) zu nähen, die auch den Bauch in seiner Endgröße noch fassen wird. Und mit der man even­tu­ell auch mal eben die Maus an der Krippe abholen kann, ohne sich in Grund und Boden zu schämen. Mein Freebook Damen RAS ist zwar natür­lich sehr toll, aber der engan­lie­gende Schnitt kommt mir nun in der Schwan­ger­schaft, wo sich Hintern und Bauch soli­da­ri­sie­ren, nicht so ästhe­tisch vor. Also habe ich ein Ebook auspro­biert, das ich schon längere Zeit auf der Fest­platte abgelegt hatte. Die Mama Frida von Milch­mons­ter!

Frida1

Meine erste Mama Frida habe ich aus dem kusche­li­gen schwar­zen Sweat von Astro­katze genäht und die typi­schen aufge­setz­ten Frida-Taschen aus dem Inter­lock mit der knuffi­gen Meer­jung­frau namens Fanny Lou, eben­falls von Astro­katze. Ziel war es, eine sehr bequeme Hose zu nähen, die farblich aber zu vielen Ober­tei­len passt. Deshalb habe ich mich zurück gehalten und sehr eintönig genäht! Größen­tech­nisch habe ich aufgrund des Sweats und der Schwan­ger­schaft eine 42 genäht, obwohl ich norma­ler­weise 38/40 trage. So ist in alle Rich­tun­gen genug Platz und nichts engt ein. Einziges Manko: die pumpigen Hosen­beine sind unten wirklich SEHR weit. Das würde ich beim nächsten Modell auf jeden Fall schmaler zuschnei­den. Auf den Fotos sieht man es durch das Schwarz nicht so, aber man hat wirklich viel Stoff um den Knöchel schla­ckern der unter Umstän­den zur Stol­per­falle wird. Der Bund ist aus schwar­zem Bünd­chen­stoff den es prak­ti­scher­weise eben­falls von Astro­katze gibt (der ist kein Bünd­chen­schlauch!).

Frida2

Die Bundhöhe habe ich so belassen wie in der Anlei­tung, es ist nun in der Schwan­ger­schaft also ein “Unter­bauch­bund”. Man hätte auch einen breiten Jersey­bund annähen können, der dann über den Bauch geht und nach der Schwan­ger­schaft gekrem­pelt getragen werden kann. In mein Bündchen habe ich noch eine Kordel, bzw. einen Schnür­sen­kel gezogen der hier rum lag, so kann man die Weite auch gut regu­lie­ren und es rutscht nix. An dieser Stelle möchte ich meine tolle Umstands-Mama-Frida direkt mal bei meiner neuen Link­party vorbei werfen. Nach einem Geis­tes­blitz meiner­seits findet ihr bei mir nämlich brandneu die “Kugel­bauch-Link­party”! Dort könnt ihr alles verlin­ken, was ihr für euren/einen Kugel­bauch genäht oder sonst wie gewer­kelt habt. Es soll eine tolle Sammlung von Schwan­ger­schafts- und Still-Kleidung werden, gern gesehen wären auch Wickel­ta­schen für Muddi, Mutter­pass­hül­len, Still­kis­sen, Baste­leien aus Bauch­ab­drü­cken, beplot­tete Shirts, selbst gemisch­tes Bauch­mas­sa­geöl und was euch sonst noch einfällt. Halt eben alles selbst gemachte rund um die werdende bzw. frisch geba­ckene Mama!

Kugelbauch

Die Fotos sind übrigens zusammen mit denen vom lila Cardigan entstan­den, mit dem ich mich geoutet habe. Und die vom grauen Cardigan haben wir auch an dem Tag gemacht. Daher immer­noch Bilder von der 18 Wochen Kugel, obwohl ich inzwi­schen schon die Halbzeit über­schrit­ten habe und der Bauch vom Umfang her meiner Meinung nach völlig explo­diert ist. Nicht nur meiner Meinung nach. Neulich in der Apotheke meinte doch die nette Frau hinter der Laden­theke, dass es ja nun bei mir auch bald so weit sei?!? *hust* Da war ich in der 20. Woche und mein Bauch­um­fang so etwa bei 96 cm. Ein bisschen habe ich also noch vor mir, ich bin gespannt wo das noch hin führt. ;)

Frida3

Die kleine Madame trägt auch total gern Jogging­ho­sen, weil die so schön kusche­lig sind. Und da sie in der Krippe, im Turnen und sonst auch überall gern auf dem Boden spielt, ist mir so eine dickere Hose generell lieber als nur eine Strumpfi oder Leggings. So ohne Windel und ohne Fußbo­den­hei­zung bekommt sie sonst viel­leicht wirklich schnell einen kalten Popo. Jeden­falls habe ich dem lila lieben­den Chaos­kind passend zu den entstan­de­nen lila Shirts (z.B. hier das  gepatchte Shirt mit Sticke­rei bei den Dinos, oder hier die Mini-Martha mit Pferden) eine Frida  (Schnitt­mus­ter auch von Milch­mons­ter) aus lila Sweat genäht. Damit sie möglichst zu allen Shirts passt, habe ich mich Muster­tech­nisch auch hier sehr zurück gehalten und die Taschen ledig­lich aus lila Punkten genäht. Ein Fitzel­chen Webband noch ran und ein flie­der­far­be­nes Häkel­blüm­chen, und fertig ist die bequeme Buxe.

Frida4

Die Maus liebt ihre lila Wohl­fühl­hose sehr! Ich muss sie immer heimlich zwischen­durch in die Wäsche stecken, weil sie gleich wieder hervor gezerrt wird. Leider habe ich ein etwas labbe­ri­ges Bündchen erwischt (nicht von Astro­katze),  und die Hose rutscht ihr noch ein wenig. Das passiert halt, wenn Mama direkt immer auf Zuwachs näht und nie genau die Größe, die gerade passt. Wäre doch aber auch zu schade, wenn die Madame wieder mal einen Schuss macht, und die Hose dann schon ausge­dient hat, oder?!

Frida5

Unsere beiden Fridas werfe ich nun bei den üblichen Verdäch­ti­gen vorbei: Kiddi­kramMeit­li­sa­che,  HoT und Diens­tags­Dinge, und eben bei meiner neuen Kugel­bauch Link­party! Die Frida ist übrigens in den Baby Größen als Freebook hier erhält­lich, deshalb werf ich es grade noch bei meiner Link­party für kosten­lose Schnitt­mus­ter vorbei.

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

4 Kommentare

  1. Elke 15. Dezember 2015 um 10:36 Uhr - Antworten

    Liebe Katja,
    huch, die Schwan­ger­schaft scheint dich ja zu neutra­len Farben hinzu­füh­ren. So eine (bei uns heißen sie Gammel­ho­sen, da kommt das Wort “Jogging” gar nicht erst drin vor) Hose finde ich auch hinter­her in der Still­zeit sehr passend. Da liegt und sitzt man ja dann auch wieder viel im Haus herum mit dem kleinen Würmchen.
    Alles Gute weiter­hin und Frohe Weih­nach­ten.
    Liebe Grüße,
    Elke

    • Katja 15. Dezember 2015 um 17:37 Uhr - Antworten

      Da hast du Recht. Im Moment gehts recht farb­un­ty­pisch im Nähzim­mer zu!!! Weiß auch nicht warum xD

Hinterlassen Sie einen Kommentar