Kuschelalarm mit Kullaloo

Von | 2017-04-25T06:39:39+00:00 April 25th, 2017|Allgemein, Nähen|1 Kommentar

Plüsch Zottel Kulalloo Jacke Pablo Bienvenido Colorido Farbenmix

Bei unserem Familienurlaub im südlichen Elsass waren zwei ganz besonders kuschelige Gesellen mit von der Partie! Ein zotteliges Monsterchen in dezentem pink und eines in türkisblau zogen alle Blicke auf sich. 

Ist er nicht süß, der kleine Zottelbär, wie er der Mama ein Blümchen pflücken will? Ja ok, ich schätze, er wollte es nicht mir schenken sondern essen. Macht aber nichts, ich kuschel trotzdem gern mit ihm, besonders in dieser Jacke! Für meine zwei kleinen Chaoten habe ich je eine „Sweatjacke“ genäht, aus Plüsch von Kullaloo. Schnittmuster ist Pablo von Bienvenido Colorido über Farbenmix.

Bereits auf der Kreativ All Messe habe ich die unglaublich weichen Plüschstoffe (und das megagroße Einhorn) ständig streicheln müssen, und kam dabei mit Juliane und Manuel ins Gespräch. Was könnte man wohl aus Plüsch nähen, wenn man passionierter Klamottennäher ist? Ein Jäckchen aus dem Kuscheltierstoff, geht das? Schnell war herausgefunden, dass der Zottel nicht starr sondern leicht elastisch ist. Von da an lies mich die Idee nicht mehr los und ich musste es einfach ausprobieren.

Verwendet habe ich den Zottelplüsch Supersoft Shaggy in pink (30 mm Zottel Länge) und blau (20 mm Zottel Länge), sowie vorne und für die Taschen den Supersoft Shorty mit 1.5 mm Flor. Ich gebe zu, mir ging zunächst der Bobbes ganz schön auf Grundeis, denn solchen Zottel hatte ich noch nie verarbeitet! Aber meine Komfortzone habe ich bekanntlich ja neulich deutlich verlassen, also warum nicht auch dieses Abenteuer wagen?

Ich habe die Jacken übrigens gefüttert genäht, denn die Rückseite des Zottels ist halt doch nicht so angenehm zum tragen. Es wurde dann zunächst ganz schön fusselig. Der Staubsauger war mein bester Freund. Und eine Rolle Klebeband! Mit einem klebendem Streifen davon lassen sich nämlich Fussel auch ganz schnell aufsammeln. Ganz wichtig beim Zuschneiden von Plüsch und Zottel: Strichrichtung unbedingt beachten!!! Sonst macht das Streicheln hinterher keinen Spaß, beziehungsweise würde es auch einfach komisch aussehen, wenn die Zottel „über Kopf“ runter hängen.

Zum Glück kam mir auch noch früh der Gedanke, dass der lange Zottel direkt am Reissverschluss wohl ziemlich stören würde. Deshalb habe ich den Zottel nicht für die mittigen Vorderteile verwendet. Etwas zu spät fiel mir noch auf, dass der Reisser ja auch noch in die Kapuze hoch geht! Nun ja, dort habe ich am Ende dem Zottel einfach eine stufige Frisur verpasst, so dass nichts hängen bleiben kann.

Beim Nähen selbst ist zu beachten, die Zottel immer von der Naht weg zu streichen, bevor man die Lagen unter die Maschine klemmt. Denn wenn die Zottel in der Naht fest genäht werden, sieht es dann von rechts einfach doof aus. Stattdessen müssen die Zottel ja sozusagen „über hängen“! Das lässt sich leicht erreichen, wenn man eben brav die Nähte vor dem nähen streichelt. Ansonsten lassen sich die kuscheligen Stöffchen echt gut vernähen. Bei dem langen Zottel sind mir manchmal die Stecknadeln raus gerutscht, aber wenn man das weiß, kann man ja Klemmen benutzen.

Trotzdem war ich natürlich heilfroh, als die Jacken fertig waren! Und das nicht nur, wegen dem akuten Flusenalarm. Das unbekannte Material und die Reissverschlüsse haben mich unbewusst mal wieder die Luft anhalten lassen! Obwohl es ja wirklich gar nicht so schlimm war, aber angespannt und konzentriert ist man doch. Reisser nähe ich übrigens nur noch mit Stylefix an, da passt dann auch alles so wie es soll.

Mein Fazit zum Plüsch von Kullaloo: Absolut super genial für solche Jacken! Der Zottel und der Plüsch sind unglaublich weich, da will man die Kinder in einer Tour beschmusen. Der Zottel sieht richtig lebendig aus, die Haare machen die Bewegungen der Kinder mit und es wirkt total witzig wenn diese zwei kleinen Quatschmonster herumtoben. Die beiden lieben ihre Jacken und ich sehe sie unheimlich gern darin, die Farben sind halt auch einfach der Knüller.

Auf den Bildern seht ihr, das Baby Alex inzwischen schon fast ein Laufbaby geworden ist! Demnächst feiert er schon seinen 1. Geburtstag, einfach Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Doch dazu demnächst mehr! 😉

Verlinkt bei: SewMini Handmade on Tuesday Dienstagsdinge Made4Boys Söhne&Kerle Kiddikram Made4Girls

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Auf meinem Blog schreibe ich über unser Familienleben, das Mama-sein, Reisen und Ausflugstipps mit kleinen Kindern sowie natürlich über das Nähen. Du findest bei mir Inspiration, Witz, Unterhaltung und Freebooks!

Ein Kommentar

  1. Mel 25. April 2017 um 20:11 Uhr - Antworten

    Ist ja mal absolut knuffig! Und diese leuchtenden Farben! Echt schön geworden! Für sowas lohnt sich das Verlassen der Komfortzone auf jeden Fall!
    Glg Mel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.