Plotter-Tipps Linkparty

Ich habe einen Plotter. Ja, ich böser Lemming!!! Ich glaubs nicht. Bin ich echt schwach geworden. Sogar nach der Misere hier mit dem gekauften Plotterbildchen. Zum Aufbügeln bin ich bisher immer zu blöd gewesen. Deshalb trau ich mich auch noch nicht so richtig an mein tolles Geschenk, den geplotterten Frosch! Habe schiss dass ich mich da auch zu doof anstelle…

Und warum hat die Alte jetzt einen Plotter gekauft? Weil ähhh… man kann damit angeblich noch andere tolle Sachen machen, Bügelbildchen sind ja nur ein Aspekt. Und dafür hab ich ja eigentlich die Sticki. Aber man kann damit angeblich z.B. Stoff schneiden für Applis. Oder Papiersachen zum Basteln. Mir schwebt da zum Beispiel eine filigrane Laterne für die Chaosmaus vor, denn noch kann sie ja nicht selbst basteln. Nicht wirklich zumindest 😉
Tja nun hat also neben Sticki und Ovi das maschinelle Wettrüsten mir einen Plotti beschert. Zunächst Begeisterung, ich hatte ja viele Videos im Internet geschaut zum Thema und sogar die halbe Anleitung gelesen! Das ist also schon eine wahnsinns Vorbereitung meinerseits. Und sogleich wurde das Ding aufgebaut, entklebesichert, angekettet an den Rechner (die Software hatte ich schon vorher runtergeladen) und in Betrieb genommen. Plotterfreebies sammle ich übrigens auf meiner Pinterest Pinnwand, falls jemand Bedarf hat. Ähem ja, ich hab jetzt auch Pinterest, ich Lemming. Hust. Zu meiner Verteidigung: Äh. Nee, mir fällt nix ein.

Ok Weiter mit dem Plotti. Jedenfalls hab ich dann eins meiner Buntpapiere auserkoren, das auf die Matte gepappt, schon glatt gestrichen und fest geklebt. Hatte ja im Internet gesehen dass es schön kleben muss damit es nicht verrutscht. Messer rein, Matte einziehen uhuuuu es klappt, toll! Und start klicken. Matte auswerfen. Tief ausatmen. Mhh. Irgendwie sind die Ausschnitte die innerhalb liegen müssten etwas verrutscht. Also nochmal. Motiv am Rechner nebendran setzen, Matte einziehen, Start klicken und???Matte angeritzt. Wasn scheiß! Wieso zieht der die manchmal richtig ein und manchmal nicht??? Noch eine böse Überraschung als ich das Papier abziehen wollte: Klebt zu gut. Halbes Papier zerrissen und das Geplotterte eh nicht brauchbar. Steckerziehen, Ding in die Ecke stellen.  Nach einer Viertelstunde erneuter Versuch. Doch diesmal erkennt der Rechner den Plotti nicht mal mehr. Da ist der Rechner wohl auch sauer gewesen.

2014-09-21 10.59.51

 

So. Soweit also meine Plottererfahrung. Für die Füße!!! Hätte ich auf Instagram nicht Mut zugesprochen bekommen, von ungefähr 10-20 Personen denen es ebenso ging, ich hätte das Ding schon eingepackt und zurück geschickt. Nun habe ich beschlossen dass ich es nochmal versuche. In Ruhe. Mit viel Nerven.

Ich frage mich jetzt nur, wieso geht das eigentlich oft so schief? Da gibts doch bestimmt irgendwelche guten Tipps und Tricks die man nach und nach raus findet. Geht das nicht auch einfacher und schneller??? Da kam mir die Idee!!! Ich mach einfach eine Linkparty!

Plotter Tipps

Also ihr lieben Plotterlemminge, so sieht es aus: Ich suche eure Erfahrungen und Tipps zum Thema Plotten!

  • Kniffe zur Benutzung der Software
  • Tricks beim Designen
  • How-to’s für das Plotten an sich
  • Warenkunde zu Folien und Papieren
  • Tipps zu Messer, Stiften und was auch immer
  • Erfahrungen beim Basteln
  • Anleitungen zum Bügeln
  • Cheats wie man Stifte nachfüllt oder ohne Matte plottet

Ihr versteht? Ich suche also alles rund ums Plotten was es Anfängern, Einsteigern und alten Hasen einfacher macht. Nicht gesucht sind eure tollen Plotterbilder an sich, sondern eher so: Boa ich hab hier voll den Mist gebaut aber wenn ich den blauen Knopf drücke und Alufolie drum wickle dann gehts. Oder seitdem ich Spülmittel drunter schütte funktionierts. Wie auch immer, ihr merkt ich habe keinen Plan und bin auf eure Tipps angewiesen!!! 🙂

Teilnahme an der Linkparty geht so:
Einfach unten auf “Add your link” klicken und die URL deines Beitrags (nicht die allgemeine Adresse!), deinen (Blog-)Namen und Mailadresse eingeben. Dann im “next step” ein Bild aus deinem Post auswählen (wenn du magst kannst du es vorher mit “crop” zurechtschnipseln) und fertig.
Ganz wichtig: In deinem Beitrag musst du einen Backlink zu dieser Seite (www.naehfrosch.de) eingeben, sonst klappt es nicht!
Bitte verlinke Tipps und Tricks zum Plotten/Bügeln/Designen/Basteln und nicht nur dein geniales Ergebnis!
Plotter Tipps

Das Linkparty-Bild kannst du mit auf deinen Blog nehmen:

Dazu einfach folgenden Text kopieren:

<a border=“0″ href=“http://www.naehfrosch.de/2014/09/plotter-tipps-linkparty/“ target=“_blank“><img src=“http://www.naehfrosch.de/wp-content/uploads/2014/09/Copy-of-Untitled-design-300×225.png“ width=“200″/></a>

Bei Blogger unter “Layout” das Gadget “HTML/JavaScript” hinzufügen, den kopierten Text dort einfügen und abspeichern, fertig!

 

 Loading InLinkz ...

U-Heft Hülle trotz Baumwollphobie

Ich bin ja eher so der Jerseytyp. Durch und durch. Was nicht passt wird hingedehnt, zack zack, wer versäubert ist feige und wer nahezu perfekt ausschneidet und am besten noch die Nahtzugabe akribisch ausmisst und einzeichnet ist ein Streber.  😉

Deshalb kann ich auch leider nicht bei dem tollen 356 Tage Quilt Projekt mitmachen. Bei mir würden einfach keine 2 Teile aufeinander passen! Macht aber nix. Ich jerseye und overlocke vor mich hin und freue mich, meine Werke ratzfatz anziehen zu können. Wahlweise mir selbst oder dem kleinen Prinzesschen. Mein höchsteigenes Freebook für die Babyhose RAS in Gr. 56-92 passt natürlich genau in dieses Schema. Ein Schnittteil zack fertig. So mag ich das! 🙂

Foto 3

Allerdings gibt es richtige Baumwollschönheiten. Undehnbar. Luftig leicht. Verdammt.
Und das kleine Chaosmädchen hat nur eine Standard-U-Heft-Hülle, das geht so als Nähmaschinenjunkey eigentlich garnicht.
Auch die ganzen Webbänder liegen hier weitgehend unangetastet! Höchstens mal als Fähnchen am Shirtrand fristen sie ein tristes Dasein. Oder als kleiner filziger Schlüsselanhänger mit Fuchs und Frankfurt. Oder als Loop Schal. Ohje ohje. Und in letzter Zeit nicht mal das, denn Sophia ist auf den Geschmack gekommen und spielt solange rum an den lustig bunten Fähnchen an Mamas Shirts, bis sie ab sind. Hmpf. Obwohl, das Stufenröckchen hab ich ja ganz gut hin bekommen. Aber da hab ich auch so getan als hätte ich Jersey vor mir 😉

Foto 2

Was tun??? Erst mal Baumwolle kaufen. Kann man bestimmt brauchen und die Baumwollphobie irgendwann überwinden. Wegdehnen quasi. Nun ja. Ich habe mich dann tatsächlich mal ran gewagt. An eine U-Heft-Hülle…

Das Schnittmuster ist ein Freebook von Farbenmix.  Und mein Bügeleisen ist (relativ) neu 😀
Diejenigen, die schon länger mitlesen, wissen ja, wie sehr ich bügeln „liebe“. Diese Information und weitere unglaublich wichtige Dinge über mich, die eigentlich keinen interessieren, könnt ihr hier übrigens nachlesen.

Foto 1

 

Es grenzt ja quasi an ein Wunder, aber ich habe es geschafft, den Vliesedings aufzubügeln!!! Bestimmt liegt es an dem neuen Bügeleisen. Ich habe nämlich nix anders gemacht als hier, aber da war es ja mehr so eine Art Kampf den ich nie mehr wiederholen wollte. Da fällt mir auf, die Tasche hab ich noch nie im Blog gezeigt… das sollte ich auch mal nachholen.

Also, Bügeln hat geklappt, einigermaßen genau zugeschnitten hatte ich auch und die Sticki war auch fleißig. Wollt ihr das grandiose Ergebnis sehen? Tadaaaaaaaaa 🙂

IMG_2855

IMG_2857

Selbstverständlich mussten jede Menge Webband und Spitze vertüddelt werden. Wer weiß wann sich wieder die Gelegenheit ergibt!
Dieser Post hüpft nun weiter auf meine höchst eigene Linkparty für Werke, die nach kostenlosen Schnittmustern genäht wurden. Und natürlich, weil ich mich so freue an der Baumwollphobie zu arbeiten, wandert dieser Post zum Freutag! Und zu Kiddikram und Meitlisache.

Was gibt es noch zu freuen… Eine Menge, aber das wird es erst zu einem späteren Zeitpunkt in den Blog schaffen. Ihr könnt euch schon mal freuen hihi. Ach ja, die Maus kann ihr erstes „Wort“! Wenn sie in einem ihrer Bücher eine Kuh sieht, macht sie „mhhhh!“ (Für alle die das jetzt nicht übersetzen können, das heißt natürlich Muh!!!)