Minimop mit Streifen im Wald! Hexhex

Die letzten Tage des Oktobers zeigen sich hier ja doch noch von einer recht goldenen Seite. Dieses Wetter haben wir für einen kleinen Ausflug in den nahegelegenen Wald genutzt, um Sophias neue Mütze-Schal-Kombination abzulichten. Die 5 Wochen Zwangspause wegen Nähmaschinenreparatur werden langsam abgearbeitet!

Mütze1

Genäht habe ich mal wieder eine MiniMop Mütze mit zwei seitlichen Knoten nach dem kostenlosen Schnittmuster von Aefflyns. Ich finde die Knoten einfach zu süß! Wie zwei Hasenohren hoppeln sie auf und nieder wenn die Maus herum spaziert. Ich habe die beiden Mützenteile nicht im Bruch zugeschnitten, sondern zwei Stoffe kombiniert: den graue Retroromantik von Astrokatze, und auch deren graue Streifen, die ich hier schon zu einem dinostarken Mause-Pulli vernäht habe. Bestickt ist die neue Kopfbedeckung natürlich auch, mit einer herbstlichen Datei von Kerstin Bremer, einer Nuss-im-Stern, die man prima applizieren kann. Stickvlies auf der Innenseite kann ich nämlich gar nicht leiden! Den Schal, den man mal voll nicht sieht, ist wieder eine Halssocke nach kostenlosem Schnittmuster von Schnabelina. Eine Seite mit den Streifen, die andere mit den Herzchen.

Mütze3

Falls ihr euch fragt, was die kleine Hexe auf dem Bild oben mit dem Stock macht: Ja, sie spielt Hexe. Und das ist ihr Besen Kartoffelbrei! Eigentlich finde ich die Bibi und Tina Geschichten (selbstverständlich muss sie die MIT Pferden hören) noch ein bisschen komplex und schnell für eine grade mal 2,5 jährige. Aber wo die Liebe hinfällt… Passiert ist passiert, nun dudeln halt die Abenteuer mit Sabrina und Amadeus im Auto rauf und runter. Besonders beliebt ist das Anfangslied, das kann sie schon komplett mitsingen. Auf voller Lautstärke natürlich. Eine weitere Nebenwirkung ist eben die auf dem Foto, alles wird als Besen Kartoffelbrei zweckentfremdet und: JEDER wird STÄNDIG verhext! Es geht den ganzen Tag: „Ene Mene Eins Zwei Drei, ich verhex dich in ein Elefant herbei, hex hex!“ Und dann MUSS der Verhexte, also meist Mama oder Papa, sofort Törööööö schreien und einen Rüssel machen. Auch beim Autofahren. Oder wenn sie bei der Oma ist und keine Pferdefigur zum spielen findet, ruft sie kurzerhand: „Ene Mene Eins Zwei Drei, der Hund ist ein Pferd herbei, hex hex!“ und damit ist das Problem gelöst. Oder wenn sie Hunger hat: „Ene Mene Eins Zwei Drei, ich hex mir den Kuchen herbei, hex hex!“ Und schon isst sie imaginären Kuchen.

Mütze4

Die kleien Hexe hatte im Wald jedenfalls viel Spaß. Es gab jede Menge Kartoffelbrei-Stöcke, Mama und Papa haben sich fleißig zum Elefant/Affen/Papagei gemacht und ein „prima Pipi-Gebüsch“ haben wir auch entdeckt.  Pipi-Gebüsche brauchen wir öfters, denn die Maus trägt ja keine Windel mehr. Es macht immer wieder Spaß, wie von der Tarantel gestochen durch irgendwelche Museen, Einkaufszentren, Wälder, Spielplätze,… zu rennen und schnellstmöglich ein passendes Gebüsch oder einen Raum zu finden. Aber bisher klappt es gut und wir müssen keine Unfälle in der Öffentlichkeit vermelden. Dafür hält man dann zur Not halt auch mal den Kinderpoppes neben dem parkenden Auto in den Wind. Solange Sophia in der Situation dann nicht spontan (und sehr laut) vermeldet „Mama ich mach auch mal noch Kacka!“ ist ja alles gut! xD Ich hoffe den Text nimmt mir die Maus später mal nicht übel! xD Aber ich muss ja selber immer lachen, in welche absurden Situationen man manchmal als Mama kommt! Das erzählt einem ja vorher keiner! :p
Mehr Geschichten von meinem Chaoskind findet ihr übrigens hier.

Mütze2

So, diesen Beitrag werf ich vorbei bei meiner eigenen Linkparty für Werke nach kostenlosen Schnittmustern, bei KiddikramMeitlisache und zu OutNow wenn das noch ok ist! Uuuund weil heute DIENSTAG ist noch zu HoT und DienstagsDinge!

Ich sehe rot(en Stoff)!

Die neuen Stöffchen von Astrokatze haben mich dermaßen angelacht, dass ich sie gleich alle vernähen musste. Da wären dann der Optik in rot, ein toller Interlock. Dann wäre da noch der Herzchen-Sommersweat und die passenden Ringel auf Jersey. Alle Stöffchen seht ihr vereint bei diesem Set für Sophia. Es besteht aus einer Halssocke nach Schnabelina, und einer Minimop von Aefflyns, beides Freebooks! Daher werfe ich diesen Post auch gleich bei meiner Linkparty für Werke nach kostenlosen Schnittmustern vorbei.
RotMütze1

Die Herzchen und die Ringel gibts ausserdem auch als Bündchen! Gerade die Herzen finde ich dabei ziemlich lustig, sieht halt mal nicht nach dem üblichen Bündchen aus. Außerdem ist es glatt und nicht im Schlauch! Und vor allem: Die Ringel sind Streifen und keine schrägen Ringel wie bei vielen Schlauchbündchen, die man einfach nicht gerade geschnitten bekommt. Hier also alles gerade, da macht auch das annähen Spaß weil man nicht dauernd von einem Ringel in den nächsten wechseln muss. 

Mütze2

Hier seht ihr die Mütze in Action auf dem Spielplatz. Die Halssocke hat Sophia natürlich auch an, aber von der sieht man nicht viel. Die Minimop sitzt toll dank dem Bündchen und rutscht kein bisschen. Die Chaosmaus hat sie auch nur 2 oder 3 Mal abgesetzt und auf den Boden gefeuert, das ist ein Fortschritt, was Mützen ohne Bindebänder angeht!!!

Mütze1

Auf dem Stoffmarkt neulich hatte ich ein Webband mit kleinen Käfern mitgenommen, von dem ich hoffte dass es zu den Stöffchen passt. Und siehe da, ich bin verliebt! Sophia war natürlich nicht allein auf dem Spielplatz…

Alle2

Beim Klettern auf die Rutsche braucht sie nämlich noch Hilfe. Vor allem wenn der Papa oben steht und Fotos macht, dann kommt man da ja gar nicht rauf, auf die Rutsche. Bevor wir aber den Papa von der Rutsche werfen, zeige ich euch noch schnell ein paar Fotos die er von da oben gemacht hat.

RotShirt1

Aus dem roten Optik Streichelstöffchen und dem Herzchen-Bündchen habe ich gleich noch ein Shirt für mich gemacht! Es ist eine Elaine von Pattydoo, mit der ich mich hier schwungvoll zwischen die Gänseblümchen werfe.

Rotshirt5

Es könnte so gemütlich sein, wenn es Sommer wäre und nicht erst ein kühler Märzabend. Ich bin immer wieder erstaunt wie gut ich verbergen kann, dass ich friere wie ein Schneider (haha)! Hier bei meiner Dolores am See war ich ja noch leichter bekleidet. Wenn ich dran zurück denke klappere ich immer noch mit den Zähnen!

Rotshirt8

Auf den Holzschnipseln ist es zwar besser isoliert von unten her, aber warm auch nicht gerade. Trotzdem muss ich euch natürlich dieses unglaublich gelungene Foto von mir zeigen! xD Sophia fand das gar nicht witzig, sie war sehr davon irritiert, das Mama da auf dem Boden liegt!

Rotshirt2

„Mama deh auf!!!“, schrie mein kleiner Feldwebel und als Mama nicht dem Befehl augenblicklich folgte, gab sie Hilfestellung. Nee, nee, schnell noch paar Fotos schießen! Aber Sophia hielt da nicht viel von.

Rotshirt3

Nix da, es wurde zu rabiateren Methoden gegriffen und Sophia zerrte mich kurzerhand am Zopf nach oben.

Rotshirt4

Mit der Hand nochmal nachschieben damit Mama wirklich aufsteht, dann war das Kind wieder happy! Zumal es dann erst mal wieder in den Sandkasten ging. Dort wurden Löcher in den Sand gepiekst mit einem großen Stock, und der Mama Sand in die Hand (und Schuhe und Shirt und Haare) geschippt.

Alle1

Das was auf den Fotos verschwommen aussieht, ist übrigens so gewollt. Sagt zumindest mein Mann. Er hat mit einem Prisma experimentiert, dass er beim fotografieren vor die Linse gehalten hat. Dadurch sollen schöne Spiegelungen und Effekte entstehen. Also alle mal „ohhhh“ und „ahhhh“ machen bitte! 😉

Rotshirt6

Und mit diesem Gebüsch-Foto sind wir auch schon beinahe am Ende dieses doch sehr fotolastigen Blogartikels angelangt. Ich hoffe, euch hat mein kleiner Ausflug auf den Spielplatz so „ganz in rot“ gefallen! Für alle, die bis hierher durchgehalten haben, gibts auch als Belohnung noch ein paar Outtakes:

Rotshirt7

Damit sage ich Tschö mit ö oder Tschüssikowski bis zum nächsten Mal! Ich geh mir jetzt die andern Schönigkeiten bei RUMS anschauen! Zu OutNow und SeasonalSewing schick ich den Beitrag auch noch.