Strickbündchen-Problematik mit Doktor Alexander und Schwester Sophia

Im letzten Artikel über meine wirren Gedanken zum Reisen mit Kindern in exotische Länder hatte ich es schon angedeutet: von dem neuen Panel mit den Sorgenfresserchen von Stoffe Hemmers gibt es heute noch mehr zu sehen. Schließlich sind 3 Motive pro Rapport enthalten! Den Anfang machte also die Sommerkombi mit dem grünen Kerlchen, heute gibt es eine Geschwister Kombi. Das Fotografieren gestaltete sich als dezent schwierig, da Doktor Alexander und Schwester Sophia ständig auf einem Haufen lagen. o.O Naehfrosch-Sorgenfresser11 Weiterlesen

Shalmiak Prinzessin und die Sache mit dem verlorenen Schnuller

Heute zeige ich euch wie versprochen das Kleid von Sophia, das ihr bei meinen Blogpost über mein Wickelshirt Gloria und die Sache mit dem Stofflager und bei dem Post zu Alex‘ Rennfahrer Strampler schon in den Ecken herausblitzen saht. Auch dieser Jersey ist von Shalmiak (Affiliate Link), wieder in Bio Qualität und wieder mit diesen schönen großen Mustern, die für die Finnin so typisch sind. Außerdem möchte ich heute erzählen, wie wir den Schnuller los geworden sind. Ich hatte ja schon befürchtet, sie feiert irgendwann ihren 18. Geburtstag noch mit dem Ding im Schnabel! Nun ging es aber erstaunlich leicht von stattet, und wir hatten gleich neue Deko…

Eine Bitte noch zu Beginn: Ich mache mit beim Eltern-Blogger-Award 2017 und brauche dringend eure Stimmen! Hier erkläre ich wie es funktioniert. Es wäre toll, als „mittelgroßer“ Blog unter die Top10 zu kommen, oder schaffen das eh nur die „großen“?! 😉

naehfrosch-shalmiak-prinzessin-auto-bloom09 Weiterlesen

Lila Ponys in kurz und lang

Fragt man die Maus nach ihrer Lieblingsfarbe, so bekommt man in 99% der Fälle „LILA!“ engegen geschmettert. Für den Überaschungseffekt behält sie sich das 1% vor, bei dem sie dann beispielsweise „GRÜN!“ sagt und man erst mal dumm aus der Wäsche schaut. (Und ihr dann etwas mit grün näht, was sie auch sehr gern anzieht.)  Lieblingstier? Schon schwieriger wenn man sie fragt. Da kommt dann von Ameise, über Katze, Feuerkäfer, Enten und Katzen bis zu Ziegen eigentlich alles. Aber auch wenn sie es nicht gleich sagt, sie liebt einfach Pferde. Stets sucht sie sich irgendwas mit Pferden drauf aus, schleppt ihr mühevoll erheultes Kuschelpferd Molly überall hin mit, schläft mit dem Barbiepferd im Familienbett (und donnert es dabei öfter mal der schlafenden Mama an den Kopf). Insofern war klar, dass die Madame sich sofort in alle Stoffe verliebt die irgendwie lila und/oder bestenfalls noch mit Pferden sind! Damit die lila Pferdeliebe klamottentechnisch quasi das ganze Jahr abdeckt, gabs für die Maus einmal ein langärmeliges und einmal ein kurzärmeliges Raglankleid nach Klimperklein.

Pony1 Weiterlesen

Streifen-Tunika mit ganz viel Herz

Ein bisschen erinnert mich der rot-gelb gestreifte Kombistoff von Nicibiene ja an einen Ostfriesischen Leuchtturm! Kurz hatte ich mit dem Gedanken gespielt, auch einen solchen auf das Raglankleid in tunikalänge zu applizieren. Aber dann musste es doch der Zierstreifen sein, der am Rand der Retro-Ponys entlang läuft! Ja richtig, die Ponys liefern zwei verschieden breite Zierstreifen gleich mit. Passen tut der Kombistoff übrigens sowohl zu den Ponys als auch zu dem grünen Summer Meadow von Nicibiene, den ich hier und hier bereits vernäht habe.

Streifen-Tunika1

Hier also die gestreifte Tunika mit Zierstreifen und aufgesetzten Taschen aus einem gut abgelagerten Baumwoll-Fatquarter. Ganz ohne Ponys ging es natürlich nicht, auf den Herztaschen habe ich ein Webband mit Schaukelpferdchen aufgenäht, dazu ein paar Schleifen aus dem Streifenjersey und süße Knöpfe, die mir Jenni zusammen mit tollen Ohrringen mal geschickt hat.

Streifen-Tunika2

Genäht habe ich schon vorausschauend für den Herbst mit langen Ärmeln, denn ich habe sooo viel aus den Ponys und Streifen genäht, das musste ich ein bisschen jahreszeitlich verteilen! Hier hatte ich ja bereits das Kaputzentraumkleid mit Retro-Ponys gezeigt. 😉 Kombiniert habe ich dieses Mal mit einem braunen Jersey mit Polkadots, braunem Bündchen und einer braunen Spitze. Der Nahtverstecker am Halsausschnitt ist diesmal Quietschtürkis geworden und besteht einfach aus einem mitgefassten Jersey-Schnipsel.

Pferd-Kopftuch1

Damit die kleine Dame auch obenrum passend eingekleidet ist, gabs ein Kopftuch nach NupNup mit Ponys, Streifen und auch den braunen Polkadots. Dazu ein Häkelblümchen, karierte Rüsche und ein Rollsaum, fertig ist die Kiste. Die Madame liebt die Ponys jedenfalls heiß und innig! Beinahe jeden Tag kommt die Frage: „Sophia ein Pony haben? Ein weiße Pony?“ Da ich leider kein echtes anbieten kann, kann ich nun immerhin mit Kleidung trösten! Das das Kopftuch auf dem Bild quasi falschrum ist muss ich entschuldigen. Der fotografierende Ehefrosch weiß manchmal mit den Teilchen die ich Nähe einfach nix anzufangen! 😀 Er hat jetzt aber eine Einweisung bekommen wie rum ein Tuch gehört, damit er es der Maus auch mal auf den Kopf setzen kann.
All die Streifen und Ponys werf ich rüber zu MeitlisacheKiddikram und OutNow!

Ringelkleid mit Einhorn

Bei Astrokatze gibts neue Stöffchen! Den beliebten Erdlöwen in neuen Farben. Ich hab mir natürlich direkt den pinkfarbenen geschnappt, mitsamt Ringel-Kombistoff. Nach den rot-rosa Herzchen und Streifen aus denen ich Mütze, Halssocke, Leggins, Tunika und Zipfelsweatjäckchen für die Maus genäht habe, sowie dem Elaine Shirt für mich aus dem roten Optik Stoff, war es mal wieder an der Zeit für Nähfrosch „Traditionsfarben“.

Ringel2

Hier könnt ihr ein Raglankleidchen in Tunikalänge erahnen, genäht aus den Kombiringeln. Die Ringel sind 4-farbig, nämlich pink, schwarz, hellgrau und dunkelgrau, und damit echt vielseitig. Zur grauen Strumpfhose und dem genähten Pferd passen die Ringel schon mal hervorragend! Die Ringel, wie auch die Erdlöwen, hat Astrokatze diesmal als Digitaldruckjersey rausgebracht. Eine andere Qualität als die anderen Jerseys, aber durchaus nicht übel. Beim Nähen wellt er sich ein klein bisschen mehr, aber dafür sieht auch der Rollsaum so richtig klasse damit aus. Bei „schwereren“ Jerseys rollt es sich ja manchmal nicht so gut ein.

Ringel3

So viel kann man vom Kleidchen leider noch nicht sehen, solange Madame ihr Pony reitet und lautstark Hoppe Hoppe Reiter singt. Aber auf dem nächsten Bild seht ihr das Kleid in Tunikalänge mal in voller Pracht! Unten und an den Ärmeln habe ich einen Rollsaum angebracht, wenn man schon mal schwarz aufgefädelt hat an der Ovi, dann kann man das ja auch mal benutzen oder? 😉 Der untere Teil kam mir danach dennoch etwas langweilig vor, deshalb habe ich kurzerhand einen schmalen Reststreifen (vielleicht so 4-5 cm breit) auf beiden Seiten gerollsaumt und mit zwei Nähten im Abstand von circa einem Zentimeter angenäht. Der Abstand deshalb damit der Rüschen-Streifen nicht umklappt. Sieht jetzt prima rüschig aus!

Ringel

Das offensichtliche hab ich noch garnicht angesprochen, das süße Einhorn habt ihr mit Sicherheit schon entdeckt! Nachdem ich mit dem Hasenshirt die Transferpresse eingeweiht hatte, musste ja nun endlich mal weiter geplottet werden. Ich finde zu einem so kontrastreichem Stoff wie diesem brauch man unbedingt ein flächiges Motiv. Eine schmale Schrift oder ein Motiv von dem nur die Kontur geplottet wird, das würde gar nicht auffallen. So fiel meine Wahl auf das Einhorn von Kleine Göhre. Natürlich musste auch ein bisschen Glitzer ran, so wurde das Horn aus Hologrammfolie ausgeschnitten. Das Aufbügeln mit der Presse funktioniert sowas von gut, ich bin echt begeistert. Ach ja, das Hasenshirt war inzwischen in der Waschmaschine und der Wäschetest ging gut aus! Anders als wenn ich mit Bügeleisen aufgepresst hatte, hielt das Motiv mit Transferpresse bombenfest. Zum Glück! Also darf Plotti bleiben.
Ringel1

Und was blitzt da hervor auf dem letzten Foto? Darf ich vorstellen, der pinke Erdlöwe. Natürlich hat Muddi auch ein Outfit daraus gebraucht! Aber das gibts dann am Donnerstag zu RUMS! 🙂
Dieses Raglankleid werf ich rüber zu Meitlisache, Kiddikram, SeasonalSewing, OutNow, MyKidWears und Plotterliebe!

Siiri, Myyry und warum Termindruck doof ist.

Die zwei süßen Freunde Siiri und Myyry von Paapii Design aus Finnland haben mein Herz im Sturm erobert. Ich finde die beiden einfach total knuffig und pink ist der Stoff auch noch, was will man mehr. Sophia mag die zwei auch sehr gern, besonders weil ich mir gleich auch eine Marta gegönnt habe und wir nun im Partnerlook herumalbern können. Schnitt ist das Raglankleid von Klimperklein, diesmal ohne viel Getüddel um nicht von dem tollen Stoff abzulenken. Warum nun also der Zusatztitel „Warum Termindruck doof ist“?

IMG_3493

 

Ganz einfach. In den vergangenen paar Wochen gab es hier viele viele Kämpfe. Mama und Papa wollten pünktlich oder zumindest nicht völlig zu spät irgendwo ankommen und das Chaoskind wollte einfach NICHT. Einfach gar nichts wollte sie. Es endete also jeden Tag mindestens einmal so, das sich die komplette Familie anschrie. Kleine Kämpfe zwischen mir und Sophia waren Dauerzustand. Ein typischer Morgen sah also ungefähr so aus: Kind wacht auf, weigert sich aufzustehen. Kind will sich nicht ausziehen. Kind schreit. Kind will auch nicht ausgezogen werden. Kind will nicht angezogen werden. Kind schreit. Vor der Windel wird weg gerannt. Kind will nicht frühstücken. Kind schreit. Kind will nicht aufhören zu frühstücken. Kind will nicht ins Bad zum Zähne putzen. Kind wirft sich auf den Boden und schreit. Kind haut nach mir. Kind will nicht Zähne putzen. Kind will nicht die Jacke anziehen oder angezogen bekommen und sowieso nicht in den Kindergarten. Kind schreit. Kind will nicht die Schuhe anziehen oder angezogen bekommen. Kind schreit. Kind will die Treppe allein laufen aber irgendwie doch lieber nicht. Kind will nicht in die Nähe vom Auto und rennt durch die Straße. Kind will nicht in den Kindersitz. Kind brüllt die ganze Fahrt. Kind will nicht im Kindergarten die Jacke ausziehen. Kind brüllend, entnervt und zu spät bei augenrollenden Erziehern abgegeben, ich habe das Gefühl schreien zu müssen, die Hände zittern, die Nerven flattern und ich hab jetzt schon keinen Bock das schreiende Kind wieder abzuholen. Fazit: So gehts einfach nicht weiter! Weder Kind noch ich noch Mann halten das weiter so durch.

Woran könnte es also liegen? Erklärungen wie „nur eine Phase“, „Entwicklungschub“, „sie muss halt lernen zu gehorchen“… helfen nicht weiter. Ich habe nachgedacht, warum es alle 5 Minuten eskaliert und glaube etwas entdeckt zu haben. Kind wollte alles nicht, was ich durchdrücken wollte! Stets habe ich sie angetrieben, mit Blick auf die Uhr, um nicht zu spät zu kommen. Ist das etwa der Grund? Muss ich ein bisschen den Stock aus dem Hintern nehmen, es mit der deutschen Pünktlichkeit mal nicht so genau nehmen und Fünfe gerade sein lassen? Ein Experiment.

Heute morgen habe ich mit Sophia gekuschelt, ohne sofort zu nerven dass sie aufstehen soll. Ein schöner Tagesbeginn! Nach dem Aufstehen bin ich sofort ins alte Muster gefallen und wollte dass sie duscht (sie hat nachts ein bisschen gespuckt vom Husten, daher war Haare waschen notwendig). Sie wollte nicht, ich zwang sie irgendwann entnervt, es gab ein riesen Gebrüll das sich dann natürlich auch auf uns Eltern ausweitete. Stopp. So nicht. Wir kommen mit Gebrüll zu spät, wir können auch direkt zu spät kommen. Also hab ich sie erst mal im Bad sitzen lassen, nackig, und sie hat ein bisschen mit dem Badespielzeug gespielt. Dann hat sie den Pulli hoch gehalten und gesagt: „das ansiehn“. Super! So weit, so gut. Kind also völlig entspannt angezogen, beim Windel anlegen ein Lied gesungen. Dann in die Küche. Sie wollte noch nicht in den Kinderstuhl, alles klar, sie wollte einfach noch kurz in ihrer Kinderküche Frühstück machen. In der Zeit habe ich völlig entspannt die Spülmaschine eingeräumt. Dann haben wir zusammen den Tisch gedeckt, sie durfte ihr geliebtes Ei haben (dass sie immer nur schälen aber nicht essen will), haben Radio gehört, gequatscht und gegessen. Sie hat allein einen Joghurt aufgemacht und ohne kleckern gegessen. Nach dem Frühstück hab ich gesagt wir gehen jetzt ins Bad und putzen Zähne. Das fand jetzt erst mal keinen Anklang, klar. Wer hat da auch schon Bock drauf. Also hab ich gesagt, du darfst auf dem Handy das Lied mit der Maus schauen wenn wir jetzt schön Zähne putzen! Das funktioniert NICHT, wenn die Stimmung sowieso schon am hin und her kippen ist, da stellt sie sich einfach quer.  Heute hat sie mein Handy geholt, ist ins Bad gerannt, hat sich auf den Hocker gestellt, Handy zurecht gelegt und nach ihrer Zahnbürste verlangt. Es hat super geklappt, ich durfte auch ohne Protest nachputzen. Danach als das Lied fertig war, ist sie in den Flur gelaufen und meinte „Kigaden!“. Alles lief wie am Schnürchen nur etwas langsamer weil sie vieles selbst machen wollte. Aber wir saßen schließlich völlig entspannt im Auto und haben zusammen Lieder gesungen. Ich konnte ein strahlendes Kind abgeben und war selbst fast tiefenentspannt. Ok ich hatte ein etwas schlechtes Gewissen weil wir gute 20 Minuten zu spät waren. Mit Gebrüll waren es aber auch immer 15 Minuten, von daher. Der verwunderten Erzieherin habe ich erklärt, das wir in Zukunft halt mal häufiger zu spät kommen, wenn es für uns dafür Zuhause besser läuft. Sicherlich wird es sich einpendeln, so dass auch früheres Aufstehen hilft. Das hat es nämlich die letzen Wochen nicht, auch eine Stunde mehr hat nix gebracht weil letztendlich ja doch wieder der Termindruck irgendwann begann.

Mein Fazit also: Unbedingt lockerer werden. Jetzt nicht in dem Sinne ihr alles Durchgehen zu lassen, ein paar Grenzen braucht sie schon. Aber ich habe wieder mal bemerkt dass sie dabei ist, alles selbst zu entdecken und machen zu wollen. Aber dafür braucht sie die Ruhe dafür und halt eben ZEIT. Solange ich also noch den Luxus habe, nicht zum Job zu müssen, so soll sie ihre Zeit haben, die sie braucht. Natürlich sag ich ihr, lass mal jetzt dies und das machen. Aber wenn sie gerade dabei ist, noch etwas anderes zu tun, dann soll sie das erst mal fertig machen. Wir wollen ja selbst auch nicht permanent genervt und unterbrochen werden. Ich schreibe dies, damit ich mich selbst daran erinnere und es nicht in 2 Tagen wieder vergesse. Der Morgen war echt schön, wir haben viel gelacht und tolle Momente gehabt die sonst wegen Streit und Stress gar nicht mehr vorgekommen sind. Ich freue mich schon, sie heute Mittag abzuholen!

Weitere Geschichten vom Chaoskind findest du hier. Das Kleid oben werf ich noch rüber zu Kiddikram und Meitlisache!

Einhorn-Ballonkleid

Sehr sehr gern getragen wird dieses Kleidchen hier mit den „Fed“ (Pferd) und „Mechen“ (Mädchen). Ein Raglankleidchen nach dem klimperkleinen Schnitt, mit falscher Knopfleiste. Jaja, die Knöpfe sind eventuell ein bisschen schief. Wenn auch nicht ganz so sehr wie es aussieht! Ich hätte vielleicht vorher bügeln sollen *hust*. Ich hab ein paar Taschen ran gebastelt, die man grade ja so überall sieht. Die Eingriffe hätten einen Tick größer sein dürfen, aber das macht nix denn die Maus benutzt Taschen eh noch nicht. Die Taschenbeutel sind mit orangem Zierstich angenäht, sieht man aber auf dem Bild gar nicht. In der Realität sieht man es schon, zumindest bilde ich mir das ein. MT5A5039

 

Ich liebe die türkis/pinken Ringel! Allerdings ist der Stoff beim zuschneiden und nähen etwas äh… unruhig. Aber fertig genäht finde ich es prima! Unten am Kleidchen habe ich als Abschluss eine elastische Spitze gedehnt angenäht um einen leichten Ballon-Effekt zu bekommen. Angezogen sieht es einfach zuckersüß aus und ich konnte mir das lästige Saum-Umnähen sparen. Das mach ich nämlich wirklich nicht gern. Das ist echt so eine lästige Arbeit. Da ist das Kleidungsstück quasi fertig und dann müsste man nochmal bügel und ausmessen und bäh. Also wird bei mir wenig gesäumt und lieber irgendwas dran genäht, z.B. eben Spitze oder Bündchen aus Jersey.

Mit dem süßen Kleidchen fällt es ihr gleich leichter, uns davon zu überzeugen dass sie ein „Ennelche“ (Engelchen) ist. So nennt sie sich nämlich manchmal selbst! Auch wenn die Bezeichnung meiner Meinung nach irre führend ist. Der Opa hat ihr gestern beigebracht „Gosilla“ (Godzilla) zu sagen, weil sie ständig über die mühsam aufgebaute Holzeisenbahn getrampelt ist. Allerdings sagt die Maus das nun nicht zu sich, sondern zum Opa! Ich würde sagen das ging nach hinten los! 😉

Das Prinzessinnenkleidchen werf ich rüber zu Kiddikram und Meitlisache! Und zu Crealopee.