Wickelmartha mit Glitzermonster auf Kugelbauch

Von | 2017-03-02T15:05:00+00:00 Januar 7th, 2016|9 Kommentare

So in etwa wie auf dem ersten Foto stelle ich mir vor, dass es aussieht wenn ich einen Raum betrete: Erst kommt ein Bauch, dann kommt die Katja. Darf ich vorstellen? Eines der neuen Traumstöffchen von Astrokatze! Den beliebten Bio Interlock „Optik“ gibt es jetzt auch in einem schönen hellen grau und wie auch die andern Farben und Designs ist auch dieser Interlock wunderbar weich und kuschelig! Total angenehm zu tragen, das muss einfach mal gesagt werden. Die Qualität ist wirklich sehr sehr gut. Jedenfalls war dieses Shirt mein „Weihnachtskleid“. Wobei Kleid besser gewesen wäre, wesentlich bequemer mit Leggins als mit Jeans! 😉

Monster4

Der Bauch und ich befinden uns auf diesen Fotos in der 23. Woche und ich fühle mich jetzt schon wie ein Wal. Das könnte daran liegen, dass der Bauch erstens tatsächlich diesmal „2 Wochen größer“ ist als damals bei der 1. Schwangerschaft. Und es könnte natürlich daran liegen, dass eine 1. Schwangerschaft und eine Schwangerschaft mit Kleinkind zwei völlig verschiedene Dinge sind. Bei ersterer kümmert man sich um sich selbst, alles ist auf die Schwangerschaft fixiert und man kann sich eigentlich viel ausruhen. Bei einer Schwangerschaft mit Kleinkind muss man trotzdem auf dem Boden spielen, Kind tragen, mit Kind toben, mit Kind auf den Spielplatz, nachts Getränke anreichen oder die Klobegleitung sein, gehen sie nicht über die Couch und ziehen sie kein Schläfchen ein. Man bekommt auch wunderbare Komplimente vom kleinen Kind. Sie ist zwar total süß, küsst die Babykugel, kuschelt mit dem Baby da drin, deckt mir den Bauch zu und so weiter, aber haut dann auch gern mal Sprüche raus wie: „Warum hast du einen alten Bauchnabel?“ Sehr nett. 😉 Ist man dann noch seit geschlagenen 2 Wochen erkältet, fühlt man sich extrem schwerfällig und unbeweglich. Auch Zuschneiden fürs Lieblingshobby macht inzwischen nicht mehr viel Spaß, wie ich ja bereits in meinem kleinen Jahresrückblick erwähnt hatte. Und vorgestern habe ich meine Stoffe sortiert und aufgeräumt, also die Jerseys habe ich geschafft. Danach war ICH geschafft und musste wegen Bauchschmerzen und hartem Bauch eine Zwangspause einlegen. Auf dem nächsten Bild seht ihr das Ergebnis, meine Jerseys Januar 2016 minus die kleinen Reststücke. Ich glaube ich muss doch mal zu einem Treffen der anonymen bloggenden Stoffsüchtigen oder so… 😉

Jersey-Januar-2016

Apropo unbeweglich, ich warte echt schon seit positivem Test auf einen Platz im Schwangerschaftsyoga! Schätze mal, jetzt brauch ich auch keinen Platz mehr, ich würde wohl mitten in der Stunde japsend zusammenbrechen bzw. die Übungen wegen akuter Wal-ig-keit gar nicht machen können oder so. 😉 Frontal gehts ja noch, mit der Babykugel! 😉 Also, der Schnitt von meinem Oberteil ist grundsätzlich die Martha in „legerer Weite“ und kurzer Länge, mit ohne lange Armbündchen, dafür mit Bündchen am Saum unten und mit Stillunterteil. Hier passt mir übrigens noch die normale Größe! Da ist genug Platz für die Kugel bisher und zum Stillen ist man ja dann wieder ohne Kugel unterwegs. Am Stilloberteil habe ich ein bisschen gebastelt. In der 1. Schwangerschaft – als ich noch nicht nähte und es mir auch nicht vorstellen konnte – habe ich eigentlich nur solche „Wickel-Still-Shirts“ gekauft und die waren eigentlich mit kleinem Milchvampir echt praktisch. Die Lösung die bei der Stillmartha eigentlich vorgesehen ist, und die ich auch hier schon vernäht habe, ist natürlich genauso praktisch! Trotzdem wollte ich unbedingt so ein Wickeldings mal probieren.

Monster2

Nach ein bisschen Kopfakrobatik bei der ich mir überlegt habe, wie man dann den Ausschnitt säumt wenn da ja noch eine Lage „Unterteil“ dazwischen hängt, habe ich den oberen Teil von meinem Kaufshirt abgezeichnet und an die Martha angepasst. Wie man sieht musste ich bei diesem Prototyp mit einer Sicherheitsnadel schummeln, die den Ausschnitt etwas zusammen hält. Der ist nämlich etwas ZU groß geworden und die „Löcher“ vom Unterteil werden sichtbar, und das wollen wir ja keinem zumuten. Am allerwenigsten mir hihi. Den Wickelteil habe ich wie beim Trotzkopf von Schnabelina dann mit einem Bündchenstreifen versehen den man tunlichst nicht dehnen sollte, während ich die Kante vom weißen Unterteil mit einem Gummi-Schrägband-Dings eingefasst habe. An der Schulter, wo alle Teile aufeinander treffen, ist es ein bisschen tricky, aber ich habe jetzt dort die optimale Lösung gefunden. Nun würde ich noch den Ausschnitt verschmälern und dann könnte ich evtl. ein kleines Tutorial schreiben, falls da Bedarf besteht.

Monster3

Die Bauchkugel ziert ein kleines Monster aus einem Reststück vom Glitzersweat aus dem ich mir ein Kleid genäht habe dass ich euch nächste Woche zeige! Das Monster ist einfach aus dem Glitzerstöffchen ausgeschnitten, Augen und Zähne sind darauf appliziert und der Mund sowie die Schleife sind aus meiner geliebten Jerseynudel. Die kaufe ich übrigens auf großen Rollen die als Häkelgarn verkauft werden. Ich schneide die nicht alle selber. Da würde ich wohl verrückt werden, so gleichmäßig und relativ dünn… nee. Äh ja, dann hab ich noch mein Label drauf genäht und das ganze Monster dann auf das Shirt genäht, und ein paar Mal umnäht damit es nicht so arg ausfranst. Denn der Glitzersweat franst aus. Im Nachhinein wäre es geschickter gewesen, das Monster mit dem netten doppelseitig klebenden Bügelvlies zusätzlich zu befestigen, wie ich es bei Sophias lila Kleid mit Olaf gemacht habe. Aber irgendwie habe ich das im Eifer des Gefechts vergessen. So habe ich dann kreuz und quer ein paar Mal über das Monster drüber genäht, damit es nicht irgendwo durchhängt. Da ist der Glitzersweat recht dankbar, das sieht man nämlich gar nicht, nicht mal von ganz nah (was beim nähen etwas hinderlich war).

Monster1

Ach ja, ich schulde ich euch noch meine Weihnachtsgeschenke. Also nein, die behalte ich natürlich selbst, aber ich wollte noch kurz davon erzählen wie angekündigt. Also ich habe einen Bräter bekommen. Hihi, ja den hab ich mir gewünscht, interessiert jetzt aber die Nähwelt wahrscheinlich nicht so. Außerdem gab es einen Crystal Pen, also dieses pinke Stiftdings, mit dem man Glitzersteinchen überall draufkleben kann – eben auch auf die Nähwerke! Sooo toll. Glitzer ist ja immer toll. Und einen quasi „Freischein“ zum Stoffbestellen! Wohooooo! Ich erwarte mein Monsterpaket die Tage. Hachz was bin ich aufgeregt. Und wisst ihr was noch tolles passiert ist? Meine Pr*m Druckknöpfe waren leer. Der Mann saß grade am Rechner und ich rief rüber, er möge doch mal wieder ein Päckchen ordern. Einige Minuten danach meinte er „Also da gibts aber auch so bunte, die sind eigentlich schöner. Soll ich dir die bestellen?“ – „Nee, ich hab keine Zange dafür, die sind anders.“. „Ich bestell dir so ein großes Set mit Zange, such dir mal 10 Farben aus!“ Wahhhhh! Schnappatmung! Dieses Paket mit den Kam Snaps erwarte ich auch die Tage Muahahahaha! Schätze mal das wars dann für den Rest des Jahres mit Näh-Bestellungen *hust*.

Monster5

Tja noch ein paar Worte zu den Fotos, die der Nähfroschmann wieder wie immer geschossen hat. (Wer seine Seite noch nicht kennt, sie ist einen Besuch wert. Er ist Hochzeitsfotograf und bloggt auch über die Hochzeiten, mit wunderschönen Bildern!) Die Bilder sind bei einem Spaziergang bei schönstem Wetter am 2. Weihnachtsfeiertag entstanden, als wir mal wieder der Krippe in der Kirche einen Besuch abstatteten. Die ist ein Highlight bei Sophia, da kann man nämlich Geld rein werfen und dann dudelt ein Weihnachtslied los. Geld irgenwo rein werfen ist ja eh total toll. Neulich hat sie im Auto auf dem Fahrersitz rumgeturnt und mir meinen Einkaufseuro in die Schlitze der Lüftung gedrückt… Ich weiß nicht, ob sie dachte, das Auto würde dann anfangen zu blinken, Musik zu spielen und losfahren?!

Jedenfalls sind wir dann an dieser unglaublich hässlichen Mauer vorbei gekommen, die sich auf Fotos aber echt gut macht. Nachdem die dicke Muddi wie ein Wal-artiges Modell gepost hatte, musste natürlich auch die Maus zeigen was sie kann. Sie hat da allein ein paar Posen raus gehaun, das war so lustig! Sie ist schon eine richtig coole Socke und eine absolute Rampensau. Bin gespannt, wie der Babybruder wird. Wenn der nicht ebenso ein Temperament hat, wird Sophia mit ihm machen was sie will… o.O

Monster6

 

Meine Monstermartha schicke ich vorbei bei den üblichen Verdächtigen:

bei meiner brandneuen Kugelbauch Linkparty (der Linkparty für alles Selbstgemachte rund um Schwangerschaft und Stillzeit!). Sowie natürlich bei RUMS. (was ist eigentlich aus der Kopfkino-Linkparty geworden??? Ich kann den ganzen Blog nicht mehr aufrufen…)

 

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Auf meinem Blog schreibe ich über unser Familienleben, das Mama-sein, Reisen und Ausflugstipps mit kleinen Kindern sowie natürlich über das Nähen. Du findest bei mir Inspiration, Witz, Unterhaltung und Freebooks!

9 Kommentare

  1. Mina 7. Januar 2016 um 9:15 Uhr - Antworten

    Du sieht total super aus in deiner schönen Monster-Martha – und so gar nicht walig 😉
    Steht dir echt gut <3

  2. unikatUli 7. Januar 2016 um 13:39 Uhr - Antworten

    Liebe Katja,
    sieht total gut aus, ich mag dein kleines Monsterchen sehr da auf deinem Bauch 🙂
    Wir haben auch einmal Rampensau, einmal so ein Zwischending aus Bücherwurm und kreativem Schweinchen und die dirtte scheint noch ruhiger zu sein. Aber ich glaube, die finden alle ihren Platz. Sei es als lustiges, lautes Energiebündel, oder als kreativer Spielgefährte oder als ausgleichendes Element im Spielen…
    und bei mir sind alle drei so wie sie in der Schwangerschaft waren 😉
    Liebe Grüße,
    Uli

  3. Kate 7. Januar 2016 um 15:29 Uhr - Antworten

    Ein Still-Oberteil… da musste ich doch gleich mal genauer hinschauen, wo ich doch selbst gerade stille. Ja, eine Anleitung für das Oberteil wäre sehr schön, ich habe nämlich nicht ganz verstanden, was du mit Gummi-Schrägbanddings meinst und wie du dann die 2 Vorderteile und das eine Hinterteil zusammengefügt hast.
    Bestimmt interessiert dich auch meine Stillkette, die ich heute zeige 🙂
    Die verlinke ich dann auch mal bei deiner Linkparty, die kannte ich bisher noch gar nicht *freu*
    Liebe Grüße
    Kate

  4. ZinullaCraft 7. Januar 2016 um 20:37 Uhr - Antworten

    Hi Katja,

    wow, deine Wickelmartha ist echt klasse geworden! Eine süße Idee mit dem Monster drauf!

    Und so „walig“ find ich dich auf den Fotos eigentlich nicht. 😉

    Liebe Grüße,
    Andrea

  5. made by Mutschka 8. Januar 2016 um 19:17 Uhr - Antworten

    Ach wie süß … dein Shirt sieht toll aus! Ich wünsche dir noch eine angenehme Schwangerschaft. Der Bauch wächst ja noch … Ich konnte eine Tasse darauf abstellen ;-).

    LG
    Heike

  6. Beanie mit Stern | Nähfrosch 12. Januar 2016 um 7:57 Uhr - Antworten

    […] für eure lieben Worte zu meiner umgebauten Stillmartha mit Wickelausschnitt und zum lila Olaf-Kleidchen von letzter Woche!!! Ich habe mich sehr darüber gefreut. Schon […]

  7. […] der grauen Stillmartha von letzter Woche  mit glitzerndem Monster, bei der ich einen Wickelausschnitt gebastelt habe, ist eine weitere […]

  8. sternenglück 8. März 2016 um 21:44 Uhr - Antworten

    Deine Stillmartha ist sehr schön geworden! Bin über HOT (meine ich) auf deinen Blog gestoßen und gerade kreuz und quer gelesen, daher weiß ich nicht, ob du schon eine Anleitung für die Wickelmartha gemacht hast. Ich suche mal. Falls nicht, ich würde mich darüber freuen.
    Lg und alles Gute
    Sternie

  9. […] Jersey von Shalmiak. Der Schnitt ist eine umgebaute Martha von Milchmonster, wie auch schon hier bei meinem Monstershirt. Der Wickelausschnitt und die Ärmel sind mit der Coverlock eingefasst. Für die Maus hatten wir […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.