Stoffparadis

In diesem Post möchte ich euch im Rahmen meiner Urlaubsberichterstattung mitnehmen, auf eine Reise in ein Stoffparadis. Oder eventuell könnte man es auch Stoffhölle nennen, denn es war sehr heiß und außerdem gab es nur Baumwolle! 😉
(Wie viele wissen bin ich eher der Jerseytyp, arbeite aber aktuell an der Bekämpfung meiner Baumwollphobie!)

Es gibt ja viele tolle Einkaufsmalls in Surabaya (Indonesien), in denen die Besucher angenehm klimatisiert und teilweise schockgefrostet werden. Alles ist hell und glänzend. Und verhältnismäßig teuer. Aber es gibt auch eine andere Mall. Basar Atum. Es ist eine günstigere Mall, ohne die ganzen bekannten Marken. Es gibt viel Schnickeldi, einen ganz anderen Style als in den anderen Malls. Die Kleidchen für kleine Mädchen ähneln glitzernden Explosionen (und sind leider oft aus ziemlichem Plastik), es ist bunt und laut. Und warm. Zumindest in dem Teil, der klimatisiert ist. Der nicht-klimatisierte Teil… also wenn man durch die Tür rüber geht, denkt man man läuft gegen eine Wand. Feuchte heiße Luft, Menschenmassen die sich sofort um dich schließen, und mal wieder eine Lautstärke, die man in Deutschland sofort verbieten würde. Oder es würden an der Tür diese kleinen Behälter mit Oropax stehen… Hier finde ich es immer richtig exotisch. In den großen Malls könnte man sich auch vorstellen, z.B. in den USA zu sein. Aber hier in Basar Atum ist in jeder Sekunde klar, das ist Asien!

Wir schieben uns also mit ca. 10 Personen, davon 2 Halbe in Kinderwagen, durch das dichte Gedränge. Mir langt es schon wieder, allein der Gedanke an was gleich kommt bringt mich dazu, nicht im Auto zu warten 😉
Zunächst einmal durch die Tür in die „heiße Zone“. Uargh. Sophia findet es auch gleich nicht mehr ganz so lustig. Erst mal Mittagessen. In der Hitze??? Ja, hier gibt es das beste Pangsit Mie der Stadt. Aber heute ohne mich. Sophia mag die Hitze gar nicht und ich verziehe mich mit Begleitung wieder in den kühleren Teil, wo Sophia mich mit leckerem Hähnchen und Reis fröhlich vollkleckert. Danach treffen wir den Rest wieder, der zum Teil 2 Portionen gegessen hat und sich leicht überfressen fühlt… 😉

IMG_5950

Es geht zu meiner Hauptattraktion! ZUM STOFF!!! Ballen um Ballen stapeln sich die bunten Stöffchen an den kleinen Ständen. Aber… hä??? Nur Baumwolle??? Tatsächlich habe ich keinen einzigen Jersey entdeckt. Irgendwie gibts da keinen! Komisch. Egal, dann nehm ich halt Baumwolle. Mit Punkten. In nahezu allen Farben. Tolle Qualität zu einem in Deutschland absolut undenkbaren Preis. Und noch ein Meterchen hiervon… und davon… Besorgter Blick zum Ehefrosch, nein nein, mach nur, ist ja billig. – Kriegen wir das alles in den Koffer? – Jaja das passt schon.

Sehr gut, sowas will man hören. Fröhlich shoppe ich mich also durch die Stöffchen. Ein paar richtige Schätze finden den Weg zu mir, nämlich schön bunter Stoff mit kleinen Einsätzen die aussehen wie Batik. Richtige Batik habe ich leider nicht gefunden…
Was Batik ist? Ihr kennt bestimmt das, was man hier bei uns als Batik bezeichnet. Einfarbiger Stoff wird mit Schnüren abgebunden, eingefärbt und es entsteht dieses verwaschene Kreismuster.

2014-05-15 10.05.24

Was meine ich nun hier mit Batik. Traditionelles Batik in indonesischen leitet sich ab aus dem javanischen Wort mbatik und bedeutet „mit Wachs schreiben“. Es ist also ein Textilfärbeverfahren, bei dem Stellen vom Stoff mit Wachs abgedeckt werden, dann wird gefärbt. Ähnlich wie bei dem Abbinden bleibt der abgedeckte Stoff in der ursprünglichen Farbe. Die Muster und Verzierungen werden dabei traditionell mit der Hand aufgebracht. Die Farbgebung und die verwendeten Muster sind traditionell vorgegeben und oft religiöser Natur. Traditionell waren Kleidungsstücke aus Batik oder auch bestimmte Muster der Oberschicht Indonesiens vorbehalten. Anscheinend wurden erst im Jahr 1940 alle Batik für alle Gesellschaftsschichten frei gegeben! Bestimmte Muster allerdings sind auch heute noch für Anlässe wie z.B. Hochzeiten vorbehalten. Und laut Wikipedia wurde Indonesische Batik sogar von der Unesco auf die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit gesetzt! Meeeensch, ihr lernt aber heute richtig was 😉

Genug davon. Also, richtigen Batikstoff konnte ich leider nirgends entdecken. Batik Kleidung gab es in den großen Malls schon, aber so teuer… hätte mir ja schon gern ein Stück gekauft. Aber ob ich das dann in Deutschland anziehe… Ich überlege es mir noch bis zum nächsten Urlaub 😉

IMG_5992

Zurück zum Stoff, ich habe etliche Meterchen mit nach Deutschland geschleppt, verteilt auf 3 Koffer. Es hat tatsächlich alles rein gepasst und wir mussten auch kein Übergepäck zahlen! Naja, das mitgeschleppte Essen für Madame war ja auch leer… Während ich im Stoffwahn war, hat der Mann die kleine Schwitzmaus immer mehr ausziehen müssen bis sie nur noch im Trägerbody herumgeturnt ist. Sie hatte viel Spaß mit ihrer Cousine und den Gurten ihres Buggy! Irgendwie findet sie die total toll 🙂
Dennoch waren wir alle wirklich froh, wieder in den kühleren Teil gehen zu können. Dabei habe ich mich mit dem Stoffeshoppen wirklich beeilt. Länger als 1 Std habe ich nicht gebraucht! 😉

2014-06-14 08.33.46b

Und hier ist die ganze Ausbeute. Fotografiert frisch aus dem Koffer wieder in Deutschland. Ich habe gefroren und habe dicke Socken an gehabt. Räusper. Stört euch nicht dran. War doch klar dass ich keine „normalen“ Socken trage oder??? Ein paar der Stoffe aus Indonesien habe ich schon vernäht, zum Beispiel für mein Großprojekt „Märchenwelt“!
Weil ich mich freue, endlich diesen Post verfasst zu haben (auf den habt ihr Nähsüchtigen euch doch schon gefreut seit ich Angefangen habe mit der Indonesien-Reihe oder???) und weil ich mich immernoch an den Stoffen erfreue, werfe ich diesen Beitrag hier rüber zum Freutag! Und natürlich zu meiner Urlaubslinkparty. Die andern Teile meines Reiseberichts findet ihr hier in der Übersicht!

 

11 Gedanken zu “Stoffparadis

  1. oh WOW! Das sind ja tolle Stoffschätzchen – da hast du ordentlich zugeschlagen 🙂
    Und ich kann mir gut vorstellen, dass diese Stoffe auch sehr gut zur Bewältigung deiner Baumwollstoff-Phobie beitragen werden!
    Liebe Grüße,
    Tina

  2. Ich mag auch lieber Jersey, aber bei diesen tollen Stoffen hätte ich auch nicht nein sagen können und dann noch mit Segen vom Ehefrosch. Besser kann Stoffshopping doch gar nicht laufen ;-). Dein Großprojekt Märchenwelt <3 <3 <3. Viele Grüße lässt dir da -Frau Mama 😉

  3. Sehr schöne Stöffchen hast du gekauft. Und deine Reiseberichte finde ich Klasse. In den Teil der Erde haben wir es leider noch nicht geschafft.
    Liebe Grüße
    Claudia
    PS: Und die Socken sind doch lustig. Du wirst sie ja sicherlich nicht zum Businesslook tragen 🙂

  4. Schöne Stoffe. Aber ehrlich… ich finde Du warst sehr zurückhaltend. Ich hätte den Laden gekauft (und es dann wahrscheinlich zurückschiffen lassen müssen!!).

  5. Pingback: Geblümte Ballonhose mit Shirt ohne Bündchen | Nähfrosch

  6. Pingback: Sommerkleid Lorelei, mütterliche Kaffeesucht und Kindersprüche | Nähfrosch

  7. Pingback: Kätzchentop, Ballonröckchen und das Familienbett - Nähfrosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.