Blubb mit Bolero, Rock und viel Retroromantik

Neulich waren wir mit dem kleinen Chaoskind mal Fische gucken in einem namenhaften Großaquarium nicht ganz in unserer Nähe. Klar, dass die Madame da in Selbstgenähtes gekleidet war! So eine Gelegenheit für ein Shooting muss man als Blogger ja wohl nutzen.

fisch8

 

Den tollen Retroromantik von Astrokatze bzw. die dazu passenden Streifen konntet ihr ja schon bei unserem Ausflug ins Dino Museum (Shirt) und auf der Mütze im Wald entdecken. Da sind die Bilder auch in Farbe! Diesmal sind sie schwarz weiß, da es bei dem schummrigen Licht und dem zappelnden Kind nicht ganz so einfach war, mit den Fotos. Da ich den Stoff aber ohnehin in grau vernäht habe, ist es wohl nicht so dramatisch. Und die Bilder wirken einfach diesmal viel besser in schwarz weiß als in schummrig schmutzig bunt. (Fotograf wie immer mein Mann, der Hochzeitsfotograf)

 

fisch7

Die kleine Madame trägt einen Bolero nach Freebook BaBou von Nemada, sowie einen Rock nach Freebook Little Sweat Skirt von Lin-Kim. Beides wie schon erwähnt aus dem Retroromantik, mit den passenden Streifen. Beim Bolero habe ich noch eine Spitze mit verarbeitet, sogar eine nicht elastische! Aber weils ja ein Bolerojäckchen ist, dass sich vorne öffnen lässt, funktioniert das hervorragend.

Fisch3

Sophia hatte beim Anschauen der Fische und Meeresbewohner viel Spaß, besonders als sie einen Seestern streicheln konnte. Lediglich die Halloween Dekoration sorgte immer wieder für etwas Aufruhr. In einigen Ecken standen aufblasbare Skelette. Nicht wirklich gruselig, aber sie hat sich nicht getraut an den Dingern vorbei zu laufen. Und es musste sich immer einer von uns zwischen sie und den Luftikus stellen, damit sie in Ruhe die Fische betrachten konnte.

fisch5

Natürlich versuchten wir Eltern alles, damit die Angst sich schnell legte, und hampelten wie die Bekloppten mit dem Skelett durch die Gegend. Schließlich akzeptierte Sophia die Erklärung, das das Ding da nur ein großer Schwimmreif ist und schüttelte ihm sogar die Hand! Da geht das Mamaherz auf, wenn man sieht wie offen sie ist und wie bereit, sich ihren Ängsten zu stellen! Da könnte man sich manchmal eine Scheibe von abschneiden. Beispielsweise was die Beseitigung von Spinnen angeht. Die entfernt inzwischen auch Sophia. Holt einfach seelenruhig einen Becher und ein Papier, fängt das Vieh und trägt es zur von mir offen gehaltenen Balkontür. Teamwork, yeah!!! Hauptsache sie kommt nicht mal auf die Idee, eine als interessantes Haustier zu behalten. xD

fisch9

Wie seit Ende der tagsüber-Windelzeit üblich, suchte sie irgendwann ein Pipi-Gebüsch. Nun ist es ja mit der Begrünung in einem Haus voller Aquarien nicht ganz so weit her und so einigten wir uns darauf, schnell eine Toilette zu suchen. Dazu muss man tatsächlich durch die ganze Ausstellung hetzen und sich durch sehr enge Gänge quetschen, mit Kind auf dem Arm damits schneller geht. Elternfreuden vom feinsten! Ich befürworte also die Pflanzung von Kleinkinder-Pipi-Gebüschen in Museen und dergleichen. 😉

Fisch2

Das Bild oben mit den Fischis in der Kugel finde ich richtig gelungen! Es sieht aus als würde sie mit den Fischen das Heftchen lesen. Tatsächlich hat sie die Fischkugel nur als Beleuchtung genutzt, damit sie nachschauen konnte, ob sie alle Stempel gesammelt hat.

fisch10

Sehr beeindruckt hat sie natürlich der große Tunnel bzw. die Galerie mit den Haien und der riesigen Schildkröte! Nur die Fütterung fand sie nicht gut, genauso wie wir. Denn da war es so voll, dass man echt Platzangst bekommen konnte! Kinder durften natürlich nach vorne, aber das war ihr dann so alleine auch nicht so geheuer. Spaßig ist, sich dann durch die Menge zu kämpfen und sein rufendes Kind einzusammeln.

fisch6

Aber insgesamt würde ich den Ausflug mit unserer 2,5 jährigen als Erfolg verbuchen. Wäre der lange Anfahrtsweg nicht, würden wir bestimmt häufiger vorbei schauen. Den Anfahrtsweg fand ich übrigens recht entspannend, denn ich fuhr gemütlich mit einer befreundeten Mami in einem Auto, während wir die Mädchen und die Männer in das andere Auto gesteckt hatten. Normalerweise beschäftigen sich die Freundinnen total gut miteinander, singen und lachen die ganze Zeit im Auto. Nur diesmal nicht. Die Papas waren also leicht traumatisiert von der Fahrt. 😉

fisch4

Hier übrigens der Beweis, dass ich auch dabei war und nicht nur die Maus! In unmittelbarer Nähe des Aquariums war ein Fest, das wir danach stürmten und uns schön an Knobi Brot und Langosch satt aßen. Sophia hat erst die Hälfte von meinem Baguette gefuttert, dann noch die Hälfte von Papas Langosch mit Knobi. Letzteres ist ein ursprünglich wohl ungarischer Teigfladen, der ordentlich fritiert und mit Schmand/Knobi/Käse serviert wird. Schließlich hat sie ihn auch überredet, NOCH einen Langosch zu holen! Aber als der Papa mit dem an den Tisch kam, hatte Madame doch keinen Bedarf mehr. Der Papa war danach jedenfalls ziemlich satt. 😉

Fisch1

Die Bolero-Rock-Kombi werfe ich vorbei bei den üblichen Verdächtigen: meiner eigenen Linkparty für Werke nach kostenlosen Schnittmustern, bei KiddikramMeitlisache und zu OutNow wenn das noch ok ist! Uuuund weil heute DIENSTAG ist noch zu HoT und DienstagsDinge!

2 Gedanken zu “Blubb mit Bolero, Rock und viel Retroromantik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.