Schlichte graue Alegra und die „Freuden“ der Schwangerschaft

Außer der lila Alegra von letzter Woche, mit der ich das erste Mal meine Babykugel gezeigt habe, ist noch ein weiterer Cardigan nach dem tollen Schnitt von Milchmonster entstanden. Ebenfalls ein Weihnachtsgeschenk, diesmal für meine Oma, die auch einen leichten rosa-lila-pink-Tick hat. Es zieht sich hier also durch alle Generationen! Daher mussten die Lieblingsfarben natürlich auch im Schalkragen vorkommen. Alegra-Grau-1

Abgesehen davon ist diese Alegra wirklich seeeehr schlicht. Das war auch der Wunsch von meiner Oma. Das Jäckchen sollte zu möglichst vielen Outfits kombinierbar sein und nicht so schrill bunt wie ich es sonst gern nähe. Nachdem Oma die Fotos gesehen hat, kam direkt die Frage: „Und kann man jetzt an den Ärmeln noch was buntes dran machen???“ War ja klar. Da war die Alegra aber schon fertig und nun bleibt sie so wie sie ist! 😉 Der Schal ist übrigens aus einem absolut flutschigen dünnen webware Stoff. Keine Ahnung wie der genau heißt, aber beim nähen war der echt fies. Und beim Zuschneiden! Ach du liebe Zeit. Habe ihn im Bruch zugeschnitten und gedoppelt als Schal genäht, so fällt vorne die Kante richtig toll.

Alegra-Grau-2

Ich sehe auf den Fotos irgendwie blass und ungeschminkt aus, dabei war das gar nicht der Fall. Also blass vielleicht schon, es lebe der Eisenmangel. Aber ungeschminkt war ich auf keinen Fall! Das ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass beim Fotografieren ein natürliches Make-up einfach unsichtbar ist. Da muss man schon ordentlich rauf klatschen! Nächstes Mal dann wieder. Hier liegen schon 2 weitere Teile, die fotografiert werden wollen, ein Toni Kleid als Babydoll aus Glitzersweat und eine Stillmartha! Aber leider spielt mir schon die ganze Woche mein Körper diverse Streiche so dass ich eigentlich nur zwischen Couch in Bett hin und her wechsle. Seltsame „Kreislaufbeschwerden“, die gar keine sind, denn inzwischen ist der Eisenwert wieder oben und am Blutdruck ist auch nichts zu erkennen. Trotzdem schaffe ich es teilweise nicht mal, die Augen auf zu halten oder den Arm zu heben! Stundenweise völlige Erschöpfung, dann gehts wieder einigermaßen. Kann man sich halt nix vornehmen, bei dem komischen Zustand. Und wenns dann grade mal in Ordnung ist, spiele ich lieber ne Stunde mit Sophia, die hat grade echt nicht viel von mir leider. Einziger Lichtblick meines Rumgelümmels: Die Rückenschmerzen sind weg!!! Ein Traum. Aber wehe mir erzählt jemand, „du bist schwanger und nicht krank“, das ist echt so ein Spruch bei dem ich ausrasten könnte. Ist ja gut und schön wenn jemand keine Beschwerden oder Wehwehchen in der Schwangerschaft hat, Hut ab! Hätte ich auch gern! Aber bei mir reiht sich einfach ein Mist an den nächsten und setzt mich ständig ausser Gefecht. Genug genölt. 😉

Alegra-Grau-3Mit dieser Rückansicht und den von mir so geliebten Abnähern an der Alegra verabschiede ich mich wieder auf die Couch! Vielleicht schaffe ich es ja heute noch, ein Schnittmuster zu kleben. Habe da nämlich ein Wickelshirt gefunden, dass sich evtl. auch als Stillshirt eignen müsste… Falls übrigens jemand ganz tolle Schwangerschafts- oder Still- oder Baby-Schnittmuster kennt, her damit!

Und diese Alegra wandert nun zu Rums und zu meiner Kugelbauch Linkparty!

5 Gedanken zu “Schlichte graue Alegra und die „Freuden“ der Schwangerschaft

  1. Lass dich nicht ärgern. Ich kann die Sprüche auch nicht mehr hören, natürlich ist ne Schwangerschaft grundsätzlich keine Krankheit, aber es bedeutet nicht, dass es nicht Beschwerden und eben auch Krankheiten in der Schwangerschaft gibt die einen komplett aus der Bahn werfen. Ich bin mit Kind 3schwanger und hatte noch keine Schwangerschaft ohne irgendwas. Und ich ziehe den Hut vor dir, dass du noch sooo viel schaffst neben bei. Mein Blog liegt gerade still. Ich komme jetzt zwar gaaanz langam zu nähen, aber dann noch bloggen? Ist gerade nicht drin. Ich mache immer drei Kreuze wenn ich die beiden Jungs mit dem Rad in den KiTas untergebracht habe und das Sofa auf mich wartet. Also du bist nicht allein 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Katharina

  2. Hallo Katja,
    dir ist wirklich Respekt zu zollen, dass du so fleißig nähen kannst und dann auch noch einen
    so langen Blogeintrag schreibst. Bei mir liegt auch gerade alles still, weil ich die Zeit zum Bloggen
    lieber für etwas anderes verwende.
    Schwangerschaftsbeschwerden kenne ich auch sehr gut – Insidertipp ist die Kontrolle der Schilddrüse, falls es noch nicht gemacht wurde! Alles Gute für die weitere Schwangerschaft.
    Liebe Grüße
    Conny

  3. Liebe Katja,

    ich muss dir und auch Katharina Recht geben. Was der Satz:Schwangerschaft ist keine Krankheit, soll, frage ich mich bis heute. Steht ja sogar im Mutterpass. Darf es einem nicht schlecht gehen, muss man immer mit einem breiten Grinsen durch die Gegend laufen, weil man schwanger ist? Ich fühle mit dir, ich durchlebe auch gerade keine Dauergrinseschwangerschaft. Ich kenne es gut, wenn man das bisschen Energie nutzen will, um endlich auch mal wieder etwas Zeit mit Töchterchen (bei mir Sohnemann) zu verbringen, bevor man sich wieder aufs Sofa legen muss, weil das Eisenbahn spielen so anstrengend war. ☺
    Halte durch und Hut ab, dass du es noch schaffst zu nähen und zu bloggen.
    Liebe Grüße
    Ines

  4. Pingback: Alegra aus Delta3 – oder: Cardigan auf Kugelbauch 3 Tage vor Geburt | Nähfrosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.