Sommer ade – Hallo Strickkleid

Von | 2017-09-06T23:31:42+00:00 August 31st, 2017|0 Kommentare

Strickkleid

Dieses Jahr fällt es mir leicht, mich vom Sommer zu verabschieden. Schließlich ist es nur ein kurzer Abschied – im Oktober steht unsere große Reise in Richtung Äquator an, und dort ist es warm. Heiß. Und schwül. Das bisschen goldener Herbst, der in Deutschland Spaß macht, will also genossen werden. Was eignet sich da besser, als zu den hier noch herbstlich leuchtenden Haaren ein kuscheliges Strickkleid in dunkelblau zu nähen? Mit opulenter Spitze von Namijda für ein bisschen Glamour.

Naehfrosch CZ1_4642

Hier seht ihr schon das besondere Detail, nämlich diese super breite Spitze. Sie ist nicht nur elastisch, sondern sogar noch doppellagig! Echt mal was besonderes, das aus einem schlichten Kleid gleich einen richtigen Hingucker macht. Ich freue mich schon, das Kleid auszuführen. Es handelt sich übrigens mal wieder um ein Kleid nach dem Schnitt Nike von Fadenkäfer, wie das pinke mit den großen Blumen, oder dieses hier mit den Ankern. Den Schalkragen habe ich innen mit Jersey gefüttert und wie immer in der Höhe um gut die Hälfte gekürzt. Auf Ösen am Kragen habe ich diesmal für die „Schickness“ verzichtet. Meine selbst gebastelten Abnäher am Rücken sorgen für den für mich perfekten Sitz. Wahrscheinlich könnte ich aber auch ne Nummer kleiner nähen oder doch mal die „schmale“ Version ausprobieren. Es ist nämlich wie immer die „weite“ Version für Sweat-Stoffe, unten gerade und nicht die A-förmige Variante.

Naehfrosch CZ1_4735

Für mein Kleid habe ich den Strickjersey namens „Gaia“ von Swafing verwendet. Ich schreibe das dazu, denn es gibt so viele verschiedene Strickstoffe, da kommt man schnell durcheinander. Es ist eigentlich eine Gedankenstütze für mich selbst, denn die Qualität muss ich mir dringend merken. Es ist ein Strickstoff mit breiten Rippen, den man so oder so rum verwenden kann. Ich habe ihn mit den breiten erhabenen Rippen als rechte Seite verwendet. Man hätte ihn aber auch andersherum, mit „breiten Tälern“ quasi, verwenden können.

Naehfrosch CZ1_4703

Und der Strick verhält sich dank Jersey Anteil eben eher wie ein Jersey oder vielleicht wie ein Sweat! Man hat nicht schon beim Anfassen das Gefühl, dass sich der Stoff garantiert aushängt und nach dem Nähen die Ärmel länger sind als vorher oder solche Späße. Sogar die Bündchen an den 3/4 Ärmeln habe ich aus dem Strick gemacht, und die sind kein bisschen strickig-labberig. Ein großer Pluspunkt.

Naehfrosch CZ1_4770

„Katja knie dich mal vor das Weiße da!“ So lautete die Anweisung meines lieben Fotografen. Inzwischen hat er gelernt, dass dies Rispenhortensien sind und ich habe gelernt im Dreck zu knien ohne den Boden zu berühren und dabei völlig entspannt in die Kamera zu lächeln. Jaja. Wenn ihr manchmal wüsstet wie der Rest vom Bild aussieht! 😀 Da werden manchmal schreiende Kinder aus dem Bild geschnitten.

Naehfrosch CZ1_4660

Und mit diesem Kleid tanze ich nun rüber zu den andern Weibern bei RUMS und feiere eine große Linkparty. 😀

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

Hinterlasse einen Kommentar