Surabaya – die große Stadt

Es wird Zeit, euch die erste Station unserer Reise mal etwas genauer vorzustellen. (Alle Posts zu unserem Indonesienurlaub findest du übersichtlich hier aufgelistet! Und zur Urlaubslinkparty, wo du auch deine Reisebericht verlinken kannst geht es hier lang.) Fakten zum Land selbst habe ich euch hier kurz zusammengestellt. Ich denke ein bisschen Hintergrundwissen hilft dabei, einige Eigenheiten und Kuriositäten besser zu verstehen. Wie immer gespickt mit kleinen Anekdoten damit es nicht trocken wird 😉

IMG_1523.jpg

Unser erstes Ziel ist stehts die Metropole Surabaya auf der Hauptinsel Java, denn da wohnt die Verwandtschaft. Surabaya liegt im Osten der Insel Java und ist nach Jakarta die größte Stadt. In Jakarta war ich noch nicht, aber ich höre stets Geschichten wie „da werden die Geschäfte gemacht“, „der Verkehr ist noch schlimmer als in Surabaya“. Und in Surabaya ist er schon echt chaotisch 😉 Aber dazu in einem anderen Post mehr. Hier gibts übrigens einen Post zu Indonesien insgesamt. Für alle die einen Überblick brauchen, Indonesien ist ja nicht gerade um die Ecke und kein typisches Urlaubsland für Deutsche.

IMG_9902

Nun zur Stadt: Surabaya ist ein zusammengesetzter Name, auf deutsch übersetzt heißt es so viel wie Hai (suro) -Krokodil (boyo). Und ja, damit sind wirklich die Tiere gemeint! Warum? Der Sage nach bekamen sich an der Mündung des Flusses Mas ein Hai aus dem Meer und ein Krokodil aus dem Fluss in die Haare. Die beiden kämpften ein wenig miteinander, und der Hai gewann. An dieser Stelle wurde dann die Stadt Surabaya gegründet. Hätte das Krokodil gewonnen würde sie wohl Bayasura heißen…
Auf dem nächsten Foto sieht man das Wahrzeichen von Surabaya. Hai gegen Kroki an der Autobahn, aus dem Auto heraus bei voller Fahrt (für indonesische Verhältnisse) fotografiert.  😉

MT5A1455-2

Surabaya ist eine Hafenstadt mit Rund 2,6 Mio. Einwohnern. Unglaublich groß! Da stinkt Frankfurt am Main mit ca. 690.000 Anzugträgern äh Einwohnern ganz schön ab. Surabaya ist wahnsinnig groß. Egal wo man lang fährt, stets sind rechts und links die Straßen mit Häusern und Hütten oder Verkaufsständen gesäumt. Wenn man also mal eben Hunger bekommt, kann man sofort was essen. Egal wo! Ok, man muss natürlich etwas Mut haben. (Den hatten wir nicht, schon gar nicht mit Kleinkind. Da sind wir einfach zu sehr Angsthasen!)

MT5A3986

Als Europäer hat man so ein bisschen den Status eines Außerirdischen in Surabaya. Wobei es inzwischen wesentlich mehr „Orang-Buleh“ (Mensch-Weißer) gibt als vor einigen Jahren. Trotzdem wird man angestarrt. Wenn dann noch helle Haare (wie bei mir) dazukommen, oder man ein Riese ist (wie mein Schwager), oder ein blondes Baby dabei hat (Sophia!) dann ist man stets von einer Menschentraube umgeben. Im ersten Urlaub dort sind mir einige Kinder hinterher gerannt und haben „Barbie!“ gerufen! xD
Der Schwager wurde am laufenden Band gefragt, ob man ein Foto mit ihm machen dürfte. Er ragte also permanent aus einer Schar Mädels heraus. Ich glaube er fand das ganz witzig!!! Sophia war natürlich der absolute Star. So ein blondes und für indonesische Verhältnisse mopsiges Baby gibt es dort einfach nicht! Sie wurde meist für eine 2-jährige gehalten, die indonesischen Babys sind wesentlich zarter gebaut… Ich möchte allerdings betonen dass Sophia absolut normal gebaut ist und sich in der Mitte sämtlicher Wachstumskurven befindet! 😉

MT5A2660

Sophia saß also in ihrem Buggy und hielt Hof. Sie hat recht schnell kapiert, dass alle Leute sie toll finden und anfassen wollen. Das fand sie total gut. (Ich nicht so sehr… ) Sie hat also erst gewunken wie die Queen, dann die Hand ausgestreckt auf das man sie anfasse. Es war echt zum kaputtlachen! Und wehe es hat mal jemand nicht nach ihr geschaut! Da wurde gequiekt, bis derjenige sich erschrocken umdrehte um dann sofort mit einem strahlenden 7-Zahn-Lächeln um den Finger gewickelt zu werden! Sie genoss ihren Status als Star wirklich sehr. In Deutschland fehlt ihr das glaube ich ein bisschen! Verwöhntes Gör 😉

IMG_4494

Man kann in Surabaya hervorragend shoppen, das haben wir wie immer ausgiebig getan. Dafür gibt es mehrere riesige Malls, in denen man mehrere Tage zubringen kann. Es gibt alle Möglichen bekannten Marken, die europäischen sind gerade sehr angesagt. Überhaupt hat sich der Kleidungsstil extrem geändert seit ich das erste Mal da war. Damals hat man glaube ich nicht so viel Wert auf Klamotten gelegt. Es war eher ein wilder Mix, stets kniebedeckend und obenrum auch nicht zu nackig. Ist halt überwiegend Muslimisch, die Bevölkerung! Heute sieht man natürlich immernoch viele bunte Kopftücher, aber die Kleidung ist echt knapp geworden! Hotpants, Minis, Tubetops… Wahnsinn! Wirklich sehr europäisch geworden.Mehr zu den Malls, in denen wir wirklich Tage verbracht haben gibt es in einem separaten Post. Irgendwo muss ja auch die Bilderflut untergebracht werden! Zum Hotel und wie das da so war schreibe ich auch separat noch ein paar Takte.

MT5A3996

Tja viel mehr gibts jetzt zu Surabaya garnicht zu sagen. Es ist keine Touristenstadt, sondern dort und in Jakarta werden die Geschäfte gemacht. Irgendwelche Attraktionen gibt es eigentlich nicht, Sehenswürdigkeiten auch nicht wirklich. Falls jemand eine kennt, nehme ich alles zurück! Ich habe im Internet ein bisschen gestöbert was andere denn über Surabaya schreiben. Oft las ich, dass die Stadt keinen Besuch wert ist, die Luftverschmutzung durch den Verkehr enorm ist und überhaupt ist es doof da. Mhh tja, also so ganz kann ich dem nicht zustimmen. Zum Einen ist es wirklich mal ab und zu nett, durch eine Mall zu spazieren oder dort ins Kino zu gehen. Zum Anderen gibt es in Surabaya riiiiiichtig gutes Essen! Es ist eben NICHT touristisch, wie z.B. auf Bali, wo man traditionelle Küche fast suchen muss. Zum Essen gibt es aber auch einen separaten Post. Mit viiiieeelen bunten Fotos!

IMG_0947

 

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Auf meinem Blog schreibe ich über unser Familienleben, das Mama-sein, Reisen und Ausflugstipps mit kleinen Kindern sowie natürlich über das Nähen. Du findest bei mir Inspiration, Witz, Unterhaltung und Freebooks!

6 Gedanken zu “Surabaya – die große Stadt

  1. Liebe Katja,
    Toller Bericht. Ich durfte vor ein paar Jahren eib Wochenende in Jakarta verbringen. Die Stadt hat so unglaublich wenig grün u d ist im Vergleich zum Rest von Indonesien wirklich nicht schön. Das Essen vom Straßenrand habe ich hingegen sowohl dort als auch in anderen Städten Indonesiens immer genossen. Aber meinem Baby würde ich es wohl auch nicht geben.
    Freue mich auf mehr Berichte.
    Jasmin

  2. Hach, ich liebe so Reiseberichte! Vor allem über was, was nicht so geläufig ist. Toll, dass du uns mit auf die Reise nimmst!

    Lg Mel von ninonos.blogspot.de

  3. Pingback: Bloggeburtstag-Verlosungswoche am Sonntag: Zizy Ziegler | Nähfrosch

  4. Pingback: Hotel mit Pool in Surabaya | Nähfrosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.